Navigation menu

UK forces: operations in Afghanistan

Subcategories.

Pages in category "Organisations based in Afghanistan" This category contains only the following page. This list may not reflect recent changes. UK forces in theatre (from June ) This final phase of the UK’s combat operations in Afghanistan, known as Operation Herrick, will come to an end on 31 December

Letzte Kommentare

Sollte es aber passieren, darf sich Politik warm anziehen. Nur weil die Hubschrauber viel fliegen, sind sie nicht automatisch fertig für den Einsatz. Bei derartiger Unfaehigkeit, seine eigene Truppe im Einsatzgebiet geschuetzt zu vershiften, muesste — entweder der gesamte Einsatz abgebrochen werden oder — der verantwortliche Minister seinen Hut nehmen. Aber niemnad im DE Parlament scheint sich ffuer die Soldaten dort wirklich zu interessieren. Evtl stellt sich bei der Zusammenarbeit im Einsatz die Frage nach dem Kombattantenstatus der Besatzungen.

In MES waren zahlreiche Hubschrauber u. Mich befremden diejenigen Kommentare, die jetzt bemängeln, das man zivile Firmen im Einsatzgebiet beauftragt, weil man es selber nicht schafft schaffen will. Und das von denjenigen, die sonst auf die USA als leuchtendes Beispiel verweisen. Dabei wird ganz übersehen, wie viele sog.

Contractors die US-Truppen in den Einsatzgebieten haben. Vielleicht möchte man manche Aufgaben auch gar nicht selber wahrnehmen. Das ist wie beim Autovermieter oder Taxifahrer, der trägt auch das Risiko der Betriebsbereitschaft und ich nutze das Angebot nur. Natürlich ist die Materiallage bei Hubschraubern in der Bw eine Katastrophe, darüber brauchen wir wohl nicht zu diskutieren.

Wir nutzen diese Möglichkeit nicht weil es günstiger ist, sondern weil wir es nicht mehr leisten können. Parallel dazu werden unsere Fähigkeiten weiter abgebaut einschl der finanziellen Mittel. Glaubt sie ernsthaft das KSK agiert ohne Kontrolle? Holzi Wer soll sich den warm anziehen wenn eine Maschine vom Himmel fällt? Ich behaupte da muss sich keiner auch nur im Ansatz Sorgen machen, schon gar nicht in der Teppichetage.

Oder haben sie in den letzten 4 Jahren bei all dem Unfug etwas anderes beobachten können? Für DEU noch nicht allzu lang , aber bekanntlich sind wir ja bei vielem gerne etwas hinten dran. CH- 53 ist momentan als nahezu Tod anzusehen. Die Offenbarungseide häufen sich. Das aber interessiert nicht ausreichend, um Konsequenzen einzufordern. Anscheinend haben da ziemlich viele Führungskräfte ein Haltungsproblem. Können wir nicht auch eine U-Bootwaffe ausschreiben?

Oder ein paar Panzerbataillone nebst Logistik? Man kann ja zur Sicherheit in den Vergabekriterien vorgeben, dass auf gar keinen Fall Wehrmachtsdevotionalien mitzunehmen sind, wohingegen Flachbildfernseher mit mindestens 4K in ausreichender Anzahl vorzuhalten sind ….

Gibt es dort ein Veto der Beteiligten? Leider immer mehr als Insellösung, mehr und mehr isoliert von der politischen Leitung. Gründe dafür sind zahlreich hier be- und zerredet worden. Um diese Führungskräfte wird es jedoch immer leiser, da einige schon gegangen sind, gegangen worden oder noch gegangen werden. Um Ihren hervorragenden Gedankengang aufzugreifen: So weit so gut. Wie schaut es mit der rechtlichen Grundlage für die Contractor-Verträge aus?

Sind die überhaupt statthaft Sittenwidrigkeit? Wenn ja, wo liegen die rechtlichen Grenzen für die Verbindlichkeit dieser Verträge für Orte mit erhöhter Gefährdung durch Kriegshandlungen oder Anschläge? Keine Personen oder Sachschäden. Mali und Afghanistan sind keine internationalen bewaffneten Konflikte. Daher stellt sich dort die Frage nach dem Kombattantenstatus nicht.

Ich kenne diese Auslegung nur das BMVg tut sich damit schwer, denn mit dieser Begründung dürfen deutsche Zivilangestellte der Bw nicht ohne Soldatenstatus nach AFG……und wir benötigen dann grundsätzlich dort keine deutsche Soldaten mehr. Da die Einsätze in der Regel nicht in Deutschland stattfinden, wird im Streitfall das Recht sofern vorhanden des jeweiligen Einsatzlandes zugrunde gelegt.

Diese Frage ist nicht ironisch gemeint, bin in Landkriegsrecht unterbelichtet — wenn kein internationaler Konflikt besteht und die Teilnehmer keinen Kombattantenstatus haben, gilt dann das KVR und die Haager Convention ueberhaupt? Schutz der Verwundeten, RotesKreuz, roter Halbmond, oder ist das eine kriminelle Aktion, dann waere die beteiligte Bw eine Polizeieinheit? Die rechtlichen Grundlagen für die Verträge sind die gleichen, wie für jeden anderen Vertrag auch.

Juristisch betrachtet unterscheidet er sich nicht von einem Vertrag mit einem Taxifahrer oder Mietwagenverleiher. Die Gefahr durch Kampfhandlungen wird dem Contractor bekannt sein, er braucht den Vertrag ja nicht anzunehmen, wenn ihm das zu gefährlich ist. Aber was soll Ihrer Meinung nach sittenwidrig sein? Ich sehe da nichts. Ich verstehe die ganze Aufregung nicht. Es sind HS für ganz normale Transportaufgaben in sicheren Gebieten.

Und ich vermag nicht dem Hinweis hier zu folgen, das CH53 beschossen wurden. Das waren echte Einsatzflüge. Auf den ersten Blick leuchtet einem das ein. Aber ist es so einfach? Wie gesagt, die Bundeswehr schickt wegen zu hoher Gefährdung keine ungeschützten Flugzeuge nach MeS, also wird das Risiko durch kriegsähnliche Handlungen auf Vertragspartner abgewälzt.

Zumindest muss man daran zweifeln, dass eine Vertragserfüllung unter Gefährdung eingeklagt werden kann. Ich sehe die Problematik über die derzeitigen Einsätze hinaus: Wie schauts im Falle der Bündnisverteidigung aus? Man ist ja ohne zivile Logistikverträge längst nimmer einsatzfähig. Wo sehen Sie den Unterschied zwischen Bündnisfall und Landesverteidigung? Militärisch sehe ich da keinen. Der jetzige Status Quo der Streitkräfte ist politisch so gewollt, der Wähler hat genau die Parteien gewählt, die das so umgesetzt haben.

Ich gehe davon aus, dass das alles juristisch wasserdicht ist. Wir sprechen hier über einen Vertrag, der bei vielen Nationen im Einsatz so Usus ist.

Da sollte man in der Diskussion einen Gang runterschalten und mal tief durchatmen. Unter diesem Gesichtspunkt sollte man den rückwärtigen Transport wohl wenn immer mögliche auf diese Art und weise abwickeln.

Ich frage mich trotzdem, ob das so wirklich nachhaltig und sinnvoll ist. Diese Transportkapazitäten scheinen ja wichtig zu sein, sonst hätten sie nicht auf Veranlassung der Bw statt gefunden. Aber wären die auch durchführbar gewesen, wenn die Bedrohungslage eine andere schärfere gewesen wäre? Wer führt diese Transporte durch, wenn wir uns einmal in einem anderen, gefährlicheren Szenario bewegen?

Die Bedrohungslage war aber nun mal nicht schärfer und welches Szenario soll denn noch gefährlicher sein? Es handelt sich um Transportleistungen im rückwärtigen Raum, nicht in der Kampfzone.

Das hilft keinem, die Lagebeurteilung muss man schon den Leuten vor Ort überlassen. Die Zahlen FlgStd und Derzeit haben wir eine Mandatsobergrenze von ca. Schaut man sich aus der Ausschreibung die Anforderungen Los 2 an verkürzt: So sieht man, dass die Anforderungen sich doch deutlich den militärischen Anforderungen nähert und es sich zum Teil halt nicht um ungefährdete Logistiktransporte handelt. Schaue ich mir das Zahlenwerk und die spezifizierten Anforderungen an, würde ich mir eine detailierte Erklärung darüber wünschen, ob die Dienstleistung nur eine untergeordnete logistische Ergänzung darstellt, oder doch in Ermangelung eigener Kapazitäten die Übernahme von militärischen Kernaufträgen beinhaltet.

Vielleicht können mir die hier anwesenden User helfen, da meine intellektuelle Kapazität nicht ausreicht um eine der genannten Trendwenden sowohl bei Personal als auch Material zu erkennen!!!

Wir liegen so sehr auf dem Boden ohne eine Chance das der Ringrichter mal länger unterbricht … Fliegende Systeme stehen mehr als das sie fliegen, die zivile Vermarktung wird eher als Gewinn vermarktet anstelle des Eingeständnisses gravierender Fehler … hochqualifizierte Piloten wurden entpflichtet aber es kommt keine Nachwuchs … MALI trifft die Besatzungen und Systeme eklatant mit Auswirkungen bis mindestens … U-Boote fahren nicht, F auch nicht … ich rede nicht weiter zu Leopard, Puma, AM etc etc etc ….

KSK hat keine nationalen Hubschrauber nebst Crew mehr … noch toller …. Daher wiederhole ich gerne meine Bitte nachdem auch der Wehrbeauftragte am Wochenende die Truppe nicht mehr als in Gänze einsatzbereit sah man möge mir die Trendwenden erklären!

Das sie wirken und wann … mein Kopf erkennt es nicht wirklich …. Wir können es gar nicht. Dass diese Lösung für Deutschland günstiger ist als es selbst zu betreiben: Wenn dort kein Fehl existiert, scheint der Druck im Parlament zu gering um am MIssstand etwas zu ändern.

Dann scheint es eine unterschiedliche Wahrnehmung zu geben. Die Ministerin schrieb zum Jahreswechsel, dass die Trendwenden greifen. Warum das jetzt gemacht werden muss? April angesehen und entsprechend behandelt werden. Ein solcher Beschluss kann gefasst werden, wenn sich aufgrund besonderer Umstände oder der Gegebenheiten vor Ort eine Zusammenarbeit mit anderen Mitgliedstaaten in Form einer Vertretung, einer Vertretung in beschränktem Umfang, einer gemeinsamen Unterbringung oder einer gemeinsamen Antragbearbeitungsstelle für den betreffenden Mitgliedstaat als nicht geeignet erweist.

Hat ein Mitgliedstaat beschlossen, mit einem externen Dienstleistungserbringer zusammenzuarbeiten, so sollte er weiterhin sämtlichen Antragstellern den unmittelbaren Zugang zu seinen diplomatischen Missionen oder konsularischen Vertretungen zur Einreichung von Anträgen ermöglichen.

Ein Mitgliedstaat sollte mit einem externen Dienstleistungserbringer auf der Grundlage eines Vertrags zusammenarbeiten, der Bestimmungen über die genauen Aufgaben dieses Dienstleistungserbringers, über den unmittelbaren und uneingeschränkten Zugang zu dessen Räumlichkeiten sowie über die Unterrichtung der Antragsteller, die Geheimhaltung und die Umstände, Bedingungen und Verfahren für die Aussetzung oder Beendigung der Zusammenarbeit enthalten sollte.

Unbeschadet davon kann der Antragsteller weiterhin aufgefordert werden, zu einem persönlichen Gespräch zu erscheinen. Statistische Daten sind von wesentlicher Bedeutung für die Überwachung von Migrationsbewegungen und können als effizientes Verwaltungsinstrument dienen.

Insbesondere sollte die Kommission die Befugnis erhalten, Änderungen an den Anhängen dieser Verordnung zu erlassen. Damit eine einheitliche Anwendung dieser Verordnung in der Praxis gewährleistet ist, sollten Weisungen ausgearbeitet werden, denen die Mitgliedstaaten entnehmen können, wie sie bei der Bearbeitung der Visumanträge verfahren müssen. Zur Verbesserung der Sichtbarkeit und im Hinblick auf ein einheitliches Auftreten im Bereich der gemeinsamen Visumpolitik soll eine gemeinsame Webseite über die Visabestimmungen im Schengen-Raum eingerichtet werden.

Über diese Webseite sollen der breiten Öffentlichkeit alle einschlägigen Informationen zur Beantragung eines Visums zur Verfügung gestellt werden.

In bilateralen Abkommen zwischen der Gemeinschaft und Drittländern zur Erleichterung der Bearbeitung von Visumanträgen können von dieser Verordnung abweichende Bestimmungen festgelegt werden.

Wenn ein Mitgliedstaat die Olympischen Spiele und die Paralympischen Spiele austrägt, sollte eine bestimmte Regelung zur Erleichterung der Erteilung von Visa für Mitglieder der olympischen Familie gelten. Da das Ziel der Verordnung, nämlich die Festlegung der Verfahren und Voraussetzungen für die Erteilung von Visa für die Durchreise durch das Hoheitsgebiet der Mitgliedstaaten oder für geplante Aufenthalte in diesem Gebiet von höchstens drei Monaten je Sechsmonatszeitraum, auf der Ebene der Mitgliedstaaten nicht ausreichend verwirklicht werden kann und daher besser auf Gemeinschaftsebene zu verwirklichen ist, kann die Gemeinschaft im Einklang mit dem in Artikel 5 des Vertrags niedergelegten Subsidiaritätsprinzip tätig werden.

Diese Verordnung steht im Einklang mit den Grundrechten und Grundsätzen, die insbesondere mit der Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten des Europarates und der Charta der Grundrechte der Europäischen Union anerkannt wurden. Die Bedingungen für die Einreise in das Hoheitsgebiet der Mitgliedstaaten oder für die Visumerteilung lassen die derzeitigen Bestimmungen über die Anerkennung der Gültigkeit von Reisedokumenten unberührt.

Es sollte eine Vereinbarung geschlossen werden, die den Vertretern Islands und Norwegens die Beteiligung an der Arbeit der Ausschüsse, die die Kommission bei der Ausübung ihrer Durchführungsbefugnisse nach dieser Verordnung unterstützen, ermöglicht.

Das Vereinigte Königreich beteiligt sich daher nicht an der Annahme dieser Verordnung, und ist weder durch diese Verordnung gebunden noch zu ihrer Anwendung verpflichtet. Irland beteiligt sich daher nicht an der Annahme dieser Verordnung und ist weder durch diese Verordnung gebunden noch zu ihrer Anwendung verpflichtet.

Diese Verordnung ist mit Ausnahme von Artikel 3 ein auf dem Schengen-Besitzstand aufbauender oder anderweitig damit zusammenhängender Rechtsakt im Sinne von Artikel 3 Absatz 2 der Beitrittsakte von und im Sinne von Artikel 4 Absatz 2 der Beitrittsakte von —.

April über konsularische Beziehungen geleitet werden;. Die Mitgliedstaaten teilen der Kommission derartige Entscheidungen vor deren Wirksamwerden sowie die Aufhebung der Pflicht zur Einholung eines Flughafentransitvisums mit.

Inhaber eines gültigen einheitlichen Visums, eines nationalen Visums für den längerfristigen Aufenthalt oder eines von einem Mitgliedstaat erteilten Aufenthaltstitels;. Drittstaatsangehörige, die über einen von Andorra, Kanada, Japan, Monaco, San Marino oder den Vereinigten Staaten von Amerika ausgestellten, in Anhang V aufgelisteten gültigen Aufenthaltstitel verfügen, welcher die vorbehaltlose Rückübernahme des Inhabers garantiert;.

Drittstaatsangehörige, wenn sie über ein gültiges Visum für einen Mitgliedstaat oder für einen Hoheitsstaat des Abkommens vom 2. Mai über den Europäischen Wirtschaftsraum, Japan, Kanada oder die Vereinigten Staaten von Amerika verfügen oder wenn sie nach Inanspruchnahme des Visums die Rückreise aus diesen Ländern antreten;.

Flugzeugbesatzungsmitglieder, die Staatsangehörige eines Vertragsstaats des Übereinkommens von Chicago über die internationale Zivilluftfahrt sind. An den Antragsverfahren beteiligte Behörden. Es werden die Dauer bei einer befristeten Vertretung und die Verfahren für ihre Beendigung angegeben;.

Die zentralen Behörden des vertretenen Mitgliedstaats werden im Voraus über die Modalitäten dieser Zusammenarbeit unterrichtet. Inhaber eines Visums für die mehrfache Einreise können den Antrag vor Ablauf des Visums einreichen, wenn das Visum mit einer Gültigkeitsdauer von mindestens sechs Monaten ausgestellt wurde.

Der Termin findet in der Regel innerhalb von zwei Wochen nach seiner Beantragung statt. Im Reisedokument des Antragstellers eingetragene Personen müssen ein eigenes Antragsformular vorlegen. Minderjährige haben ein Antragsformular vorzulegen, das von einer Person unterzeichnet ist, die ständig oder vorübergehend die elterliche Sorge oder die gesetzliche Vormundschaft ausübt. Der Antragsteller hat ein gültiges Reisedokument vorzulegen, das folgende Kriterien erfüllt:. Es muss noch mindestens drei Monate nach der geplanten Ausreise aus dem Hoheitsgebiet der Mitgliedstaaten oder im Falle mehrerer Reisen nach der letzten geplanten Ausreise aus dem Hoheitsgebiet der Mitgliedstaaten gültig sein.

In begründeten Notfällen kann diese Verpflichtung jedoch ausgesetzt werden;. Bei dieser Gelegenheit werden folgende biometrische Daten des Antragstellers erhoben:. Bei begründeten Zweifeln an der Identität des Antragstellers nehmen die Konsulate jedoch Fingerabdrücke innerhalb des im ersten Unterabsatz genannten Zeitraums ab. Der Antragsteller muss zu diesem Zweck nicht persönlich erscheinen. Die technischen Spezifikationen für das Lichtbild müssen den internationalen Standards entsprechen, die im Dokument Teil 1, 6.

Unter der Aufsicht der Konsulate können die biometrischen Identifikatoren auch von qualifizierten und dazu ermächtigten Bediensteten eines Honorarkonsuls nach Artikel 42 oder eines externen Dienstleistungserbringers nach Artikel 43 erfasst werden.

Personen, bei denen eine Abnahme von Fingerabdrücken physisch unmöglich ist. Ist die Abnahme von weniger als zehn Fingerabdrücken möglich, so ist die Höchstzahl von Fingerabdrücken zu erfassen. Ist der Hinderungsgrund jedoch nur vorübergehender Art, so ist der Antragsteller verpflichtet, seine Fingerabdrücke beim folgenden Antrag abnehmen zu lassen.

Die zuständigen Behörden nach Artikel 4 Absätze 1, 2 und 3 sind befugt, nähere Angaben zu den Gründen der vorübergehenden Unmöglichkeit zu erfragen. Die Mitgliedstaaten gewährleisten angemessene Verfahren zur Wahrung der Würde des Antragstellers, wenn bei der Erfassung Schwierigkeiten auftreten;. Staats- und Regierungschefs und Mitglieder der nationalen Regierung mit mitreisenden Ehepartnern und die Mitglieder ihrer offiziellen Delegation, wenn sie von Regierungen der Mitgliedstaaten oder von internationalen Organisationen zu einem offiziellen Anlass eingeladen werden;.

Monarchen und andere hochrangige Mitglieder einer königlichen Familie, wenn sie von Regierungen der Mitgliedstaaten oder von internationalen Organisationen zu einem offiziellen Anlass eingeladen werden. Unterlagen betreffend seine Unterkunft oder Nachweis ausreichender Mittel zur Bestreitung der Kosten für seine Unterkunft;.

Angaben, anhand deren seine Absicht, das Hoheitsgebiet der Mitgliedstaaten vor Ablauf der Gültigkeitsdauer des beantragten Visums zu verlassen, beurteilt werden kann. Unterlagen betreffend die Weiterreise zum Endbestimmungsland nach dem beabsichtigten Flughafentransit;. Angaben, anhand deren seine Absicht, nicht in das Hoheitsgebiet der Mitgliedstaaten einzureisen, beurteilt werden kann. Dem Formular muss insbesondere Folgendes zu entnehmen sein:. Ein Muster des Formulars ist der Kommission zu übermitteln.

Bei Visa mit räumlich beschränkter Gültigkeit, die für das Hoheitsgebiet von mehr als einem Mitgliedstaat gelten, muss die Versicherungsdeckung zumindest für die betreffenden Mitgliedstaaten gültig sein.

Ist dies nicht möglich, bemüht er sich um den Abschluss der Versicherung in einem beliebigen anderen Land. Die Befreiung vom Nachweis einer Reisekrankenversicherung kann für bestimmte Berufssparten, wie etwa Seeleute, gelten, die bereits eine berufliche Reisekrankenversicherung haben. Schüler, Studenten, Teilnehmer an Aufbaustudiengängen und mitreisendes Lehrpersonal, die zu Studien- oder Ausbildungsaufenthalten einreisen wollen;.

Vertreter gemeinnütziger Organisationen bis zum Alter von 25 Jahren, die an Seminaren, Konferenzen, Sport-, Kultur- oder Lehrveranstaltungen teilnehmen, die von gemeinnützigen Organisationen organisiert werden. Personen bis zum Alter von 25 Jahren, die an Seminaren, Konferenzen, Sport-, Kultur- oder Lehrveranstaltungen teilnehmen, die von gemeinnützigen Organisationen organisiert werden. Die Dienstleistungsgebühr steht in einem angemessenen Verhältnis zu den Kosten, die dem externen Dienstleistungserbringer bei der Ausführung einer oder mehrerer der in Artikel 43 Absatz 6 genannten Aufgaben entstanden sind.

Ferner streben sie eine Harmonisierung der erhobenen Dienstleistungsgebühr an. Prüfung des Antrags und Entscheidung über die Visumerteilung.

Der neue Antrag wird auf der Grundlage aller verfügbaren Informationen beurteilt. Diese Konsultationspflicht gilt nicht für Anträge auf Erteilung eines Visums für den Flughafentransit. Antworten sie nicht innerhalb dieser Frist, so bedeutet dies, dass keine Einwände gegen die Erteilung des Visums bestehen.

Eine entsprechende Unterrichtung erfolgt auch im Rahmen der Schengen-Zusammenarbeit vor Ort in dem betreffenden Konsularbezirk. Das Visum kann für eine, zwei oder mehrere Einreisen erteilt werden. Die Gültigkeitsdauer darf fünf Jahre nicht überschreiten. Im Falle der Durchreise muss die zulässige Aufenthaltsdauer der Zeit entsprechen, die für den Zweck der Durchreise erforderlich ist.

In Ausnahmefällen kann es für das Hoheitsgebiet von mehr als einem Mitgliedstaat gültig sein, sofern die betreffenden Mitgliedstaaten dem zustimmen. Erkennt der ausstellende Mitgliedstaat das Reisedokument des Antragstellers nicht an, ist das erteilte Visum nur für diesen Mitgliedstaat gültig. Auf einer handschriftlich ausgefüllten Visummarke dürfen keine Änderungen vorgenommen werden.

Die Rechtsmittel sind gegen den Mitgliedstaat, der endgültig über den Visumantrag entschieden hat, und in Übereinstimmung mit dem innerstaatlichen Recht dieses Mitgliedstaats zu führen. Änderung eines bereits erteilten Visums. Diese Verlängerungen werden kostenlos vorgenommen. Das Visum wird grundsätzlich von den zuständigen Behörden des Mitgliedstaats, der es erteilt hat, annulliert. Das Visum kann von den zuständigen Behörden eines anderen Mitgliedstaats annulliert werden; in diesem Fall sind die zuständigen Behörden des Mitgliedstaats, der das Visum erteilt hat, zu unterrichten.

Das Visum wird grundsätzlich von den zuständigen Behörden des Mitgliedstaats, der es erteilt hat, aufgehoben. Das Visum kann von den zuständigen Behörden eines anderen Mitgliedstaats aufgehoben werden; in diesem Fall sind die zuständigen Behörden des Mitgliedstaats, der das Visum erteilt hat, zu unterrichten. Die zuständigen Behörden des Mitgliedstaats, der das Visum erteilt hat, sind von der Aufhebung in Kenntnis zu setzen.

Die Rechtsmittel sind gegen den Mitgliedstaat, der über die Annullierung oder Aufhebung befunden hat, und in Übereinstimmung mit dem innerstaatlichen Recht dieses Mitgliedstaats zu führen. Um einer Abnahme der Kontrollintensität entgegenzuwirken und zu verhindern, dass Druck auf das Personal vor Ort ausgeübt wird, wird gegebenenfalls ein Rotationssystem für das Personal eingeführt, das direkt mit den Antragstellern in Kontakt kommt.

Jedes Konsulat führt Buch über seinen Bestand an Visummarken und registriert die Verwendung jeder einzelnen Visummarke. Jedes Dossier enthält das Antragsformular, Kopien der einschlägigen Belege, Nachweise der durchgeführten Kontrollen und das Aktenzeichen des ausgestellten Visums, so dass die Umstände der Entscheidung über den Antrag von den Bediensteten gegebenenfalls nachvollzogen werden können.

Die einzelnen Antragsdossiers werden mindestens zwei Jahre lang aufbewahrt, gerechnet ab dem Zeitpunkt der Entscheidung über den Antrag nach Artikel 23 Absatz 1. Grundsätzlich werden Anträge bei einem Konsulat des jeweiligen Mitgliedstaats eingereicht.

Die betreffenden Mitgliedstaaten vereinbaren die Dauer der gemeinsamen Unterbringung und die Bedingungen für deren Beendigung sowie den Anteil der Visumgebühren, den der Mitgliedstaat erhält, dessen Konsulat genutzt wird.

Der jeweilige Antragsteller wird an den Mitgliedstaat verwiesen, der für die Prüfung und Bescheidung des Antrags zuständig ist. Die Mitgliedstaaten vereinbaren die Dauer dieser Zusammenarbeit und die Bedingungen für deren Beendigung sowie die Aufteilung der Kosten auf die beteiligten Mitgliedstaaten. Ein Mitgliedstaat ist für Logistikverträge und die diplomatischen Beziehungen zum Gastland zuständig.

Erteilung allgemeiner Informationen über die Voraussetzungen für die Visumbeantragung und die Vordrucke;. Unterrichtung des Antragstellers über die beizubringenden Unterlagen anhand einer Checkliste;. Terminvereinbarungen zum persönlichen Erscheinen bei dem Konsulat oder dem externen Dienstleistungserbringer;.

Die Akkreditierung ist insbesondere auf eine Überprüfung der folgenden Aspekte zu stützen:. Jedes Konsulat trägt dafür Sorge, dass Listen der akkreditierten Mittlerorganisationen, mit denen es zusammenarbeitet, öffentlich bekannt gegeben werden. Diese Statistiken werden jeweils vor dem 1. März für das vorhergehende Kalenderjahr vorgelegt. Diese Sitzungen werden von der Kommission innerhalb des Konsularbezirks einberufen, soweit nicht auf Ersuchen der Kommission etwas anderes vereinbart wird.

Es können auch Sitzungen zu Einzelthemen organisiert und Untergruppen eingesetzt werden, die sich mit spezifischen Fragen im Rahmen der Schengen-Zusammenarbeit vor Ort befassen. Die Kommission kann einen Mitgliedstaat mit der Erstellung der Berichte betrauen. Die Konsulate der einzelnen Mitgliedstaaten leiten die Berichte den zentralen Behörden ihres Landes zu.

Auf der Grundlage dieser Berichte erstellt die Kommission einen Jahresbericht für jeden Konsularbezirk, der dem Europäischen Parlament und dem Rat vorgelegt wird. Juni werden aufgehoben. Artikel 2 der Verordnung EG Nr. Dabei misst sie die Ergebnisse an den Zielen und prüft die Durchführung der Bestimmungen dieser Verordnung unbeschadet der Berichte nach Absatz 3.

Auf der Grundlage dieser Bewertung legt die Kommission gegebenenfalls geeignete Vorschläge zur Änderung dieser Verordnung vor. In dem Bericht werden zudem auf der Grundlage von Artikel 17 Absätze 12, 13 und 14 und von Artikel 50 Absatz 4 der VIS-Verordnung die Fälle, in denen Fingerabdrücke faktisch nicht abgegeben werden konnten oder aus rechtlichen Gründen nicht bereitgestellt werden mussten, mit der Zahl der Fälle verglichen, in denen Fingerabdrücke abgenommen wurden.

Der Bericht enthält auch Angaben zu Fällen, in denen Personen, die ihre Fingerabdrücke tatsächlich nicht abgeben konnten, ein Visum verweigert wurde. Gegebenenfalls fügt die Kommission dem Bericht geeignete Vorschläge für eine Änderung der Verordnung bei. April noch nicht im Amtsblatt veröffentlicht und Beschluss des Rates vom L vom C vom C 53 vom 3.

L 53 vom L 83 vom L vom 1. L 64 vom 7. L 81 vom L vom 3. L 63 vom L vom 6. Nicht erschöpfende Liste von Belegen. Dokumente, die den Beschäftigungsstatus des Antragstellers im Unternehmen belegen;.

Studentenausweise oder Bescheinigungen über die zu besuchenden Lehrveranstaltungen;. Belege von Beherbergungsbetrieben oder sonstige geeignete Unterlagen, aus denen die beabsichtigte Unterbringung hervorgeht;. Visum oder sonstige Einreisegenehmigung für das Drittland, welches das Bestimmungsland ist; Tickets für die Weiterreise;. Einladungen, Eintrittskarten, Anmeldebestätigungen oder Programme, möglichst unter Angabe des Namens der einladenden Stelle und der Dauer des Aufenthalts, oder sonstige geeignete Unterlagen, aus denen der Zweck der Reise hervorgeht;.

Nachweis der Eingliederung in den Wohnsitzstaat: Zustimmung der Eltern oder des gesetzlichen Vormunds wenn ein Minderjähriger ohne seine Eltern reist ;. Der Stempel wird auf der ersten freien Seite des Reisedokuments, die keine sonstigen Einträge oder Stempel aufweist, angebracht. Die Gültigkeitsdauer hängt von der Länge des Arbeitsverhältnisses ab, überschreitet aber grundsätzlich nie sechs Monate. Kann nicht verlängert werden. Tarjeta temporal de residencia Befristete Niederlassungsgenehmigung rosa ; wird für ein Jahr ausgestellt und kann zweimal jeweils um den gleichen Zeitraum verlängert werden.

Tarjeta ordinaria de residencia Gewöhnliche Niederlassungsgenehmigung gelb ; wird für drei Jahre ausgestellt und kann um drei Jahre verlängert werden. Tarjeta privilegiada de residencia Privilegierte Niederlassungsgenehmigung grün ; wird für fünf Jahre ausgestellt und kann jeweils um fünf Jahre verlängert werden. Form I Permanent resident card Aufenthaltsgenehmigung zwei oder zehn Jahre gültig.

Form I Alien registration receipt card Ausländermeldebescheinigung zwei bis zehn Jahre gültig. Form I Alien registration receipt card Wiedereinreisedokument unbeschränkte Gültigkeit. Resident alien card Ausländerausweis für Ansässige mit einer Gültigkeitsdauer von zwei oder zehn Jahren oder unbefristet. Permit to re-enter Wiedereinreisegenehmigung mit einer Gültigkeitsdauer von zwei Jahren. Valid temporary residence stamp in a valid passport im gültigen Pass angebrachter gültiger Stempel für befristeten Aufenthalt ein Jahr Gültigkeit nach Ausstellungsdatum.

Angabe des Schengen-Staates oder der Schengen-Staaten, auf dessen oder deren Hoheitsgebiet das Visum beschränkt ist in diesem Fall werden die folgenden Länderkennzeichen verwendet:. Diese Angabe wird wie folgt eingetragen:. Die Ausreise des Visuminhabers aus dem Geltungsbereich des Visums muss bis Angabe der möglichen Zahl von Einreisen des Visuminhabers in das Gebiet, für welches das Visum gültig ist, d.

Bei einem Visum für zwei oder mehr Flughafentransits nach Artikel 26 Absatz 3 dieser Verordnung berechnet sich die Gültigkeitsdauer des Visums wie folgt: Stimmt die Zahl der Ausreisen mit der Gesamtzahl der gestatteten Einreisen überein, wird das Visum ungültig, auch wenn die Gesamtzahl der für den Aufenthalt gestatteten Tage nicht ausgeschöpft wurde.

Angabe des Standorts der ausstellenden Behörde. Ist derjenige, für den das Visum ausgestellt wird, im Pass des Ehegatten, der Eltern oder des gesetzlichen Vormunds eingetragen, wird die Nummer des Reisedokuments der betreffenden Person angegeben.

Bei Nichtanerkennung des Reisedokuments des Antragstellers durch den ausstellenden Mitgliedstaat wird für die Anbringung des Visums das einheitliche gesonderte Blatt für die Anbringung eines Visums verwendet. Bei der Anbringung der Visummarke auf dem einheitlichen gesonderten Blatt ist die in diesem Feld einzutragende Nummer nicht die Passnummer, sondern die auf dem Blatt aufgedruckte und aus sechs Ziffern bestehende Nummer.

Visum für den Flughafentransit definiert in Artikel 2 Absatz 5 dieser Verordnung. Die ausstellende Behörde prüft die Übereinstimmung zwischen Name n und Vorname n im Reisedokument, den entsprechenden Angaben im Visumantrag und denen, die sowohl in dieses Feld als auch in die maschinenlesbare Zone einzutragen sind.

Lassen sich Name und Vorname aufgrund ihrer Länge nicht vollständig in das Feld eintragen, wird anstelle der überzähligen Schriftzeichen ein Punkt. Wird das Visum in Vertretung eines anderen Mitgliedstaats nach Artikel 8 erteilt, wird der folgende Vermerk hinzugefügt: Wird das Visum zum Zwecke der Durchreise erteilt, wird der folgende Vermerk hinzugefügt: Dieses Feld enthält auch die Angaben in der Sprache des ausstellenden Mitgliedstaats zu seinen Rechtsvorschriften.

Das Farblichtbild des Visuminhabers wird auf der dafür vorgesehenen Zone angebracht. Die Visummarke wird randbündig am Rand der Seite des Reisedokuments angebracht. Die maschinenlesbare Zone der Visummarke wird randseitig ausgerichtet. Wenn von einem Ausfüllen der maschinenlesbaren Zone abzusehen ist, darf der Stempel in dieser Zone aufgebracht werden, um sie unbrauchbar zu machen.

Um eine erneute Verwendung einer Visummarke, die auf einem gesonderten Blatt für die Anbringung eines Visums angebracht wurde, zu verhindern, wird am rechten Rand der Marke auf das gesonderte Blatt hinausreichend der Stempel der ausstellenden Behörde so angebracht, dass die Lesbarkeit der Felder und Anmerkungen nicht beeinträchtigt und nicht in die ausgefüllte maschinenlesbare Zone hineingestempelt wird.

Der Stempel der ausstellenden Behörde wird auf der Visummarke angebracht. Diese Regelung gilt für den Informationsaustausch zwischen den zuständigen Behörden der Mitgliedstaaten in Bezug auf visumpflichtige Seeleute auf der Durchreise. Wird auf der Grundlage der ausgetauschten Informationen an der Grenze ein Visum ausgestellt, so liegt die Zuständigkeit dafür bei dem Mitgliedstaat, der das Visum erteilt.

Anmusterung auf einem Schiff, das in einem mitgliedstaatlichen Hafen liegt oder dort erwartet wird Einreise in das Gebiet der Mitgliedstaaten.

Die Reederei oder der Schiffsagent informiert die zuständigen Behörden des mitgliedstaatlichen Hafens, in dem das Schiff liegt oder erwartet wird, über die Einreise visumpflichtiger Seeleute über einen mitgliedstaatlichen Flughafen oder über eine Land- oder Seegrenze.

Die Reederei oder der Schiffsagent unterzeichnet für diese Seeleute eine Garantieerklärung, in der sich die Reederei zur Übernahme sämtlicher Kosten des Aufenthalts dieser Seeleute und erforderlichenfalls ihrer Repatriierung verpflichtet.

Die zuständigen Behörden überprüfen so bald wie möglich die Richtigkeit der durch die Reederei oder den Schiffsagenten übermittelten Angaben und untersuchen, ob die übrigen Voraussetzungen für die Einreise in das Hoheitsgebiet der Mitgliedstaaten erfüllt sind. Gleichfalls werden bei einer vorgesehenen Einreise von Seeleuten über eine Land- oder Seegrenze die zuständigen Behörden der Grenzübergangsstelle, über die die Seeleute in den Mitgliedstaat einreisen werden, nach dem vorgenannten Verfahren informiert.

Ist das Ergebnis der Überprüfung der vorhandenen Angaben positiv und erweist sich, dass es mit den Aussagen oder Dokumenten des jeweiligen Seemanns übereinstimmt, so können die zuständigen Behörden des mitgliedstaatlichen Einreise- oder Ausreiseflughafens an der Grenze ein Visum ausstellen, dessen Gültigkeit den Erfordernissen der Durchreise entspricht.

Darüber hinaus wird in diesem Fall das Reisedokument des Seemanns mit einem Einreise- oder Ausreisestempel eines Mitgliedstaats versehen und dem betreffenden Seemann ausgehändigt.

Abmustern von einem Schiff, das in einen Hafen eines Mitgliedstaats eingelaufen ist Verlassen des Gebiets der Mitgliedstaaten. Die Reederei oder der Schiffsagent informiert die zuständigen Behörden des betreffenden mitgliedstaatlichen Hafens über die Einreise visumpflichtiger abmusternder Seeleute, die das Gebiet der Mitgliedstaaten über einen mitgliedstaatlichen Flughafen oder eine Land- oder Seegrenze verlassen werden.

Die zuständigen Behörden überprüfen so bald wie möglich die Richtigkeit der durch die Reederei oder den Schiffsagenten übermittelten Angaben und untersuchen, ob die übrigen Voraussetzungen für die Einreise in das Gebiet der Mitgliedstaaten erfüllt sind. Ist das Ergebnis der Überprüfung der vorhandenen Angaben positiv, so können die zuständigen Behörden ein Visum für eine Aufenthaltsdauer ausstellen, die den Erfordernissen der Durchreise entspricht.

Ummustern von einem Schiff, das in einen mitgliedstaatlichen Hafen eingelaufen ist, auf ein anderes Schiff. Die Reederei oder der Schiffsagent informiert die zuständigen Behörden des betreffenden mitgliedstaatlichen Hafens über die Einreise visumpflichtiger abmusternder Seeleute, die das Gebiet der Mitgliedstaaten über einen anderen mitgliedstaatlichen Hafen verlassen werden.

Im Rahmen dieser Untersuchung wird mit den zuständigen Behörden desjenigen mitgliedstaatlichen Hafens Kontakt aufgenommen, von dem aus die Seeleute das Gebiet der Mitgliedstaaten per Schiff verlassen werden. Dabei ist zu prüfen, ob das Schiff, auf dem die Seeleute anmustern, im Hafen liegt oder dort erwartet wird.

Zu den Punkten 3 und 4: Je nach Staatsangehörigkeit des Seemanns und je nach Einreisemitgliedstaat kann ein Reisedokument oder ein Seemannsbuch zum Zwecke der Identitätsfeststellung verwendet werden. Zu den Punkten 7A und 8A: Es handelt sich entweder um den Hafen, in dem er anmustert, oder das Land, in das er zur Abmusterung einreist.

Bei der Anmusterung gilt als Endbestimmung der Hafen, in dem der Seemann anmustert. Bei der Ummusterung auf ein anderes Schiff innerhalb des Gebiets der Mitgliedstaaten ist dies ebenfalls der Hafen, in dem der Seemann anmustert. Für die Abmusterung können verschiedene Gründe angegeben werden: Beendigung des Arbeitsverhältnisses, Arbeitsunfall, dringende familiäre Gründe usw.

Liste der Beförderungsmittel, die der visumpflichtige Seemann bei der Durchreise durch das Gebiet der Mitgliedstaaten benutzt, um seine Endbestimmung zu erreichen. Das Formular sieht drei Möglichkeiten vor:.

Es handelt sich um das Datum, an dem der Seemann in einem mitgliedstaatlichen Hafen abmustert und sich in einen anderen Hafen begibt, der ebenfalls im Gebiet der Mitgliedstaaten liegt. Zu den drei möglichen Beförderungsarten sollten ferner folgende Angaben gemacht werden, wenn verfügbar:.

UK forces in theatre (from June 2014)

Die Visummarke wird randbündig am Rand der Seite des Reisedokuments angebracht.

Closed On:

Archived from the original on 13 April The Afghan Empire was under threat in the early 19th century by the Persians in the west and the Sikh Empire in the east.

Copyright © 2015 wholesumfamilyfarms.info

Powered By http://wholesumfamilyfarms.info/