assessment

Spuren.Suche (in) der Romania

VISUAL GRAMMAR – A journey through linguistic space.

Bewertungskriterien There is an urgent need for transparency and clarity in the assessment criteria. Es besteht erheblicher Bedarf an Transparenz und Einsicht in die Bewertungskriterien. abwägen v (gegeneinander) · Zusammenhang mit den sich ändernden Bewertungskriterien und -methoden die [ ] Klägerinnen zu informieren und sich mit ihnen zu beraten. wholesumfamilyfarms.info wholesumfamilyfarms.info (3) The contracting entity shall be obligated to state in the notice of a public [ ] design contest, in particular, description of the design, time limit for [ ] the receipt of the.

lich muss er alle ihm bekannte Fakten gegeneinander abwägen und eine individuelle Einzelfallentscheidung zum Vorgang treffen. Stellt der Prüfungsausschuss fest, dass eine Täuschung passiert ist, erhält der Prüfling eine 5 und hat damit den Prüfungsversuch nicht bestanden. Kommt der Prüfungsausschuss zu der Entscheidung, dass eine Täuschung nicht hinreichend nachgewiesen ist, .

Interoperabilität von digitalen interaktiven Fernsehdiensten und erweiterten digitalen Fernsehgeräten auf Ebene der Verbraucher sollten gefördert werden, um den freien Informationsfluss, Medienpluralismus und Zugang zu kultureller Vielfalt zu gewährleisten.

Es ist wünschenswert, dass die Verbraucher in der Lage sind, unabhängig vom Übertragungsmodus alle digitalen interaktiven Fernsehdienste zu empfangen, und dazu die technologische Neutralität, die künftige technologische Entwicklung, die Notwendigkeit, dem digitalen Fernsehen zum Durchbruch zu verhelfen, sowie der Stand des Wettbewerbs auf dem Markt für digitale Fernsehdienste im Auge behalten wird.

Die Betreiber digitaler interaktiver Fernsehplattformen sollten die Schaffung einer offenen Anwendungsprogrammier-Schnittstelle API anstreben, die den von einer europäischen Normungsbehörde beschlossenen Normen und Spezifikationen entspricht. Der Wechsel von bestehenden API zu neuen offenen API sollte gefördert und organisiert werden, beispielsweise durch Vereinbarungen zwischen allen relevanten Marktteilnehmern.

Offene API erleichtern die Interoperabilität, d. Der Notwendigkeit, das Funktionieren der Empfangsausrüstung nicht zu behindern und sie vor schädlichen Attacken, beispielsweise Viren, zu schützen, sollte jedoch Rechnung getragen werden. Verfahren für die Bewältigung von Sicherheitsvorfällen, Kapazitäten zum Aufspüren von Sicherheitsvorfällen, Meldung und Mitteilung von Sicherheitsvorfällen; in Bezug auf Betriebskontinuitätsmanagement: Die Anbieter solcher Dienste sollten daher ein Sicherheitsniveau gewährleisten, dass dem Grad des für die Sicherheit der von ihnen bereitgestellten elektronischen Kommunikationsdienste bestehenden Risikos entspricht.

Da die Anbieter nummernunabhängiger interpersoneller Kommunikationsdienste üblicherweise keine tatsächliche Kontrolle über die Signalübertragung über Netze ausüben, kann das Risiko für solche Dienste in gewisser Hinsicht als geringer erachtet werden als für herkömmliche elektronische Kommunikationsdienste. Wenn dies durch die tatsächliche Bewertung der bestehenden Sicherheitsrisikos gerechtfertigt ist, sollten die Sicherheitsanforderungen an nummernunabhängige interpersonelle Kommunikationsdienste daher weniger streng sein.

Die Europäische Agentur für Netz- und Informationssicherheit ENISA sollte zu einem erhöhten Sicherheitsniveau der elektronischen Kommunikation beitragen, indem sie unter anderem Fachwissen und sachverständigen Rat bereitstellt sowie den Austausch vorbildlicher Praktiken fördert.

Insbesondere können die CSIRTs aufgefordert werden, den zuständigen Behörden Informationen über Risiken und Sicherheitsverletzungen, die öffentliche elektronische Kommunikationsnetze und öffentlich zugängliche elektronische Kommunikationsdienste betreffen, zu liefern und Möglichkeiten zu deren Beherrschung zu empfehlen.

Entsprechend der Rechtsprechung des Gerichtshofs können die Mitgliedstaaten keine anderen Abgaben oder Gebühren in Bezug auf die Bereitstellung von Netzen und elektronischen Kommunikationsdiensten als die in dieser Richtlinie vorgesehenen erheben. Gleichzeitig sollten die Entgelte so festgelegt sein, dass sie Innovation bei der Bereitstellung von Netzen und Diensten sowie Wettbewerb auf dem Markt zulassen. Die Mitgliedstaaten sollten daher dafür sorgen, dass die Entgelte für Nutzungsrechte auf Grundlage eines Mechanismus festgelegt werden, der angemessenen Schutz vor Ergebnissen bietet, die durch Strategien zur Einnahmenmaximierung, konkurrierende Gebote oder ähnliche Vorgehensweisen den Wert der Entgelte verzerren.

Diese Entgelte sollten die Entwicklung innovativer Dienste und den Wettbewerb auf dem Markt nicht erschweren. Bestehen im Fall von Auswahl- bzw. Bei der Festlegung von Reservepreisen für die Mindestbewertung zur Gewährleistung einer optimalen Nutzung sollten die Mitgliedstaaten daher sicherstellen, dass solche Preise — unabhängig von der Art des Auswahlverfahrens — auch die zusätzlichen Kosten in Verbindung mit der Erfüllung der zur Förderung von politischen Zielen auferlegten Genehmigungsbedingungen berücksichtigen, bei denen nach üblichen geschäftlichen Standards nicht davon auszugehen ist, dass sie erfüllt werden, darunter die Auflagen hinsichtlich des Versorgungsgebiets.

Dabei sollte auch auf die Wettbewerbssituation auf dem betreffenden Markt geachtet werden. In dieser Hinsicht sollten die Entgelte für die Rechte zur Nutzung von Funkfrequenzen und zur Installation von Einrichtungen die Notwendigkeit berücksichtigen, den kontinuierlichen Infrastrukturausbau zu erleichtern, damit die Ressourcen auf effizienteste Weise genutzt werden.

Die Mitgliedstaaten sollten daher Modalitäten für die Zahlung dieser Frequenznutzungsentgelte in Verbindung mit der tatsächlichen Verfügbarkeit der Ressource vorsehen, die die für eine solche Entwicklung erforderlichen Investitionen fördern.

Diese Richtlinie berührt nicht die nationalen Rechtsvorschriften über die Enteignung oder Nutzung von Grundbesitz, die normale Ausübung der Eigentumsrechte, den normalen Gebrauch öffentlichen Grund und Bodens oder den Neutralitätsgrundsatz in Bezug auf die Eigentumsordnung in den Mitgliedstaaten. Unnötige Komplexität und Verzögerungen bei den Verfahren zur Gewährung von Wegerechten können daher die Entwicklung des Wettbewerbs stark behindern. Der Erwerb von Wegerechten durch zugelassene Unternehmen sollte deshalb vereinfacht werden.

Nationale Regulierungsbehörden sollten in der Lage sein, den Erwerb von Wegerechten zu koordinieren, und einschlägige Informationen dazu auf ihren Webseiten zugänglich machen. Die gemeinsame Nutzung von Einrichtungen kann aus städtebaulichen, gesundheits- oder umweltpolitischen Gründen vorteilhaft sein und sollte von den nationalen Regulierungsbehörden auf der Grundlage freiwilliger Vereinbarungen gefördert werden.

In den Fällen, in denen Unternehmen keinen Zugang zu tragfähigen Alternativen haben, ist es unter Umständen angebracht, die gemeinsame Nutzung von Einrichtungen oder Grundbesitz zwingend vorzuschreiben. Eine obligatorische gemeinsame Nutzung von Einrichtungen oder Grundbesitz sollte den Unternehmen nur nach einer umfassenden öffentlichen Anhörung vorgeschrieben werden.

Diese Richtlinie sollte nicht die Pflicht der Mitgliedstaaten berühren, alle Informationen zu übermitteln, die zur Verteidigung der Gemeinschaftsinteressen im Zusammenhang mit internationalen Vereinbarungen notwendig sind.

Ferner berührt diese Richtlinie nicht die Berichterstattungsverpflichtungen aufgrund von Rechtsvorschriften, die, wie beispielsweise das Wettbewerbsrecht, nicht speziell auf den Bereich der elektronischen Kommunikation abstellen. Unter Berücksichtigung der nationalen Besonderheiten sollte eine solche Koordination auf allgemeine Kriterien beschränkt bleiben, die der Festlegung und Bemessung von Versorgungsverpflichtungen dienen, darunter Bevölkerungsdichte oder topografische und topologische Eigenschaften.

Ist die Nachfrage nach einem harmonisierten Frequenzband auf regionaler oder nationaler Ebene gering, könnten die Mitgliedstaaten ausnahmsweise eine alternative Nutzung des Frequenzbands zulassen, sofern die Nachfrage gering bleibt, die alternative Nutzung nicht die harmonisierte Nutzung des betreffenden Frequenzbands in anderen Mitgliedstaaten beeinträchtigt und sie beendet wird, wenn eine Nachfrage nach harmonisierter Nutzung entsteht.

Es liegt in der Zuständigkeit der Mitgliedstaaten, Umfang und Art etwaiger Ausnahmen bezüglich der Förderung der kulturellen und sprachlichen Vielfalt sowie des Medienpluralismus festzulegen. Der Verkehr hat eine starke grenzüberschreitende Komponente und seine Digitalisierung bringt Herausforderungen mit sich.

Die gemeinsame Nutzung kann auf Grundlage von Allgemeingenehmigungen oder lizenzfreier Nutzung erfolgen, sodass unter bestimmten Bedingungen mehrere Nutzer in unterschiedlichen geografischen Gebieten oder zu unterschiedlichen Zeiten Zugang zu denselben Funkfrequenzen erhalten und diese nutzen.

Bei der Zulassung der gemeinsamen Nutzung im Rahmen unterschiedlicher Genehmigungsregelungen sollten die Mitgliedstaaten keine stark voneinander abweichenden Laufzeiten für diese Regelungen festsetzen. Interessierte Kreise sollten an der Festlegung solcher Bedingungen beteiligt und in transparenter Weise darüber informiert werden, wie die Erfüllung ihrer Verpflichtungen beurteilt wird. Bei der Festlegung der mit Frequenznutzungsrechten zu verknüpfenden Bedingungen sollten die zuständigen Behörden auch in Erwägung ziehen, Formen der gemeinsamen Nutzung oder Koordinierung zwischen Unternehmen zu genehmigen, um die wirksame und effiziente Frequenznutzung oder Einhaltung der Versorgungsverpflichtungen im Einklang mit den Grundsätzen des Wettbewerbsrechts sicherzustellen.

Die Verantwortung für die Einhaltung der mit dem Recht zur Nutzung einer Funkfrequenz verbundenen Verpflichtungen und der mit der Allgemeingenehmigung verbundenen Bedingungen sollte unter allen Umständen bei dem Unternehmen liegen, dem das Recht zur Nutzung der Funkfrequenz en gewährt wurde.

In solchen Fällen sollte den interessierten Kreisen Gelegenheit gegeben werden, innerhalb einer angemessenen Frist Bemerkungen vorzubringen. Werden diese Informationen nicht vorgelegt, kann der Antrag auf das Nutzungsrecht für eine Funkfrequenz abgelehnt werden. Dies gilt unbeschadet der Möglichkeit, die Erfüllung der Zulassungskriterien zu einem späteren Zeitpunkt zu prüfen, z.

Um die wirksame und effiziente Nutzung der Funkfrequenzen zu erhalten, sollten die Mitgliedstaaten keine Rechte erteilen, wenn ihre Prüfung ergeben hat, dass die Antragsteller nicht in der Lage sind, die Bedingungen zu erfüllen, wobei dies die Möglichkeit einer zeitlich begrenzten Nutzung zu Versuchszwecken unberührt lässt. Eine hinreichend lange Laufzeit der Frequenznutzungsgenehmigungen sollte die Berechenbarkeit von Investitionen verbessern und damit zu einem rascheren Netzaufbau und besseren Diensten sowie Stabilität zur Förderung von Frequenzhandel und vermietung führen.

Sofern die Frequenznutzung nicht für einen unbegrenzten Zeitraum genehmigt wurde, sollte eine solche Laufzeit sowohl den zu verfolgenden Zielen Rechnung tragen als auch ausreichen, um die Erwirtschaftung der Investitionsaufwendungen zu erleichtern.

Die verstärkte Anwendung annualisierter Entgelte ist ein weiteres Mittel, um die Frequenznutzung durch den Rechteinhaber einer kontinuierlichen Bewertung zu unterziehen. Etwaige derartige Entscheidungen sollten einem offenen, nichtdiskriminierenden und transparenten Verfahren unterliegen und auf einer Prüfung beruhen, inwiefern die betreffenden mit den Rechten verknüpften Bedingungen erfüllt wurden.

Bei der Bewertung der Notwendigkeit einer Nutzungsrechtsverlängerung sollten die Mitgliedstaaten die wettbewerblichen Auswirkungen der Verlängerung bereits erteilter Rechte gegenüber der Förderung einer effizienteren Ausnutzung oder innovativer, neuer Nutzungsarten abwägen, die sich aus der Öffnung des Frequenzbands für neue Nutzer ergeben könnten. Die zuständigen Behörden können in dieser Hinsicht eine Feststellung treffen und lediglich eine begrenzte Verlängerung genehmigen, damit eine schwere Störung der bestehenden Nutzung vermieden wird.

Aus Gründen der Rechtssicherheit ist es angebracht, etwaige Anpassungen der bestehenden Entgelte auf Grundlage derselben Grundsätze zu vollziehen, die für die Gewährung neuer Nutzungsrechte gelten. Um den Rechteinhabern Rechtssicherheit zu geben, sollte die Möglichkeit der Verlängerung von Nutzungsrechten innerhalb eines angemessenen Zeitraums vor Ablauf der betreffenden Rechte geprüft werden. Im Interesse der kontinuierlichen Ressourcenverwaltung sollten die zuständigen Behörden in der Lage sein, eine solche Prüfung sowohl von sich aus als auch auf Antrag des Rechteinhabers durchzuführen.

Die Nutzungsrechte dürfen nicht entgegen dem Wunsch des Rechteinhabers verlängert werden. Dies würde die Bewertung der Frequenzen durch den Markt ermöglichen. Bedingungen für die Frequenzzuteilung können die Wettbewerbssituation in Märkten für die elektronische Kommunikation sowie die Eintrittsbedingungen beeinflussen. Begrenzter Zugang zu Funkfrequenzen kann, insbesondere bei Frequenzknappheit, den Markteintritt erschweren oder Investitionen, den Netzaufbau, die Bereitstellung neuer Dienste oder Anwendungen, Innovationen und den Wettbewerb behindern.

Bei unangemessener Anwendung können bestimmte Bedingungen zur Förderung des Wettbewerbs andere Auswirkungen haben. So können beispielsweise Frequenzobergrenzen und die Reservierung von Funkfrequenzen eine künstliche Knappheit erzeugen; Zugangsverpflichtungen auf der Vorleistungsebene können — sofern keine Marktmacht besteht — Geschäftsmodelle behindern, und Einschränkungen der Übertragung von Rechten können die Entwicklung von Sekundärmärkten hemmen. Daher ist eine einheitliche und objektive Wettbewerbsprüfung erforderlich und sollte konsequent angewendet werden, wenn solche Bedingungen auferlegt werden.

Um einen erheblichen Beitrag zu den Zielen dieses Rechtsrahmens zu leisten und die Koordinierung zu erleichtern, sollten entsprechende gemeinsame Fristen durch Durchführungsrechtsakte der Kommission festgelegt werden. Ein Mitgliedstaat kann zu dem Schluss kommen, dass weitere Nutzungsrechte für ein Frequenzband verfügbar gemacht werden können. In diesem Fall sollte das Verfahren zur Bereitstellung solcher Rechte eingeleitet werden.

Derartige ergänzende Drahtloszugangssysteme, insbesondere öffentlich zugängliche Funk-LAN-Zugangspunkte, erhöhen die Zugangsmöglichkeiten für Endnutzer zum Internet und ermöglichen Mobilfunknetzbetreibern eine Auslagerung des mobilen Datenverkehrs. Funk-LANs nutzen harmonisierte Funkfrequenzen, ohne dass eine Einzelgenehmigung oder ein Frequenznutzungsrecht erforderlich wäre. Endnutzer sollten nicht daran gehindert werden, im Rahmen ihres eigenen Internetanschlusses ihr Funk-LAN mit anderen zu teilen, damit die Zahl verfügbarer Zugangspunkte erhöht und insbesondere in dicht besiedelten Gebieten die Kapazität zur drahtlosen Datenübertragung durch die Wiederverwendung von Funkfrequenzen maximiert wird und eine kosteneffiziente ergänzende drahtlose Breitbandinfrastruktur entsteht, die anderen Endnutzern zur Verfügung steht.

Behörden oder öffentliche Dienstleister, die in ihren Räumlichkeiten Funk-LANs für Personal, Besucher oder Kunden nutzen, um beispielsweise den Zugang zu elektronischen Behördendiensten oder Informationen über den öffentlichen Nahverkehr bzw.

Des Weiteren ist es möglich, dass Anbieter solcher lokalen Zugänge zu elektronischen Kommunikationsnetzen innerhalb oder im Umkreis von Privatgrundstücken oder abgegrenzten öffentlichen Räumen als Nebenleistung zu einer anderen Tätigkeit, die nicht von einem solchen Zugang abhängt wie z. Funk-LAN-Hotspots, die Kunden anderer kommerzieller Geschäftstätigkeiten oder der breiten Öffentlichkeit in dem Gebiet zur Verfügung gestellt werden die Bedingungen für Allgemeingenehmigungen für das Recht zur Nutzung von Funkfrequenzen erfüllen müssen; sie sollten jedoch nicht etwaigen mit Allgemeingenehmigungen verknüpften Bedingungen oder Anforderungen, die für Anbieter öffentlicher Kommunikationsnetze oder dienste gelten, bzw.

Verpflichtungen in Bezug auf Endnutzer oder Zusammenschaltungen unterliegen. Weitere Technologien wie Verfahren zur optischen Datenübertragung light fidelity — Li-Fi , die die derzeitige Funkfrequenzleistung von Funk-LANs und Drahtloszugangspunkten ergänzen und um optische, über Lichtsignale funktionierende Zugangspunkte erweitern, befinden sich in der Entwicklung, was zu lokalen Hybridnetzen führen wird, die optische Drahtloskommunikation ermöglichen. März über einen gemeinsamen Rechtsrahmen für elektronische Kommunikationsnetze und -dienste Rahmenrichtlinie 59 werden die Ziele eines Rechtsrahmens für elektronische Kommunikationsnetze und -dienste in der Gemeinschaft festgelegt, der Telekommunikations-Festnetze und Mobilfunknetze, Kabelfernsehnetze, terrestrische Rundfunknetze, Satellitennetze und Netze, die das Internetprotokoll IP verwenden, zur Übertragung von Sprache, Faxnachrichten, Daten oder Bildern erfasst.

Diese Richtlinie betrifft Zugangs- und Zusammenschaltungsvereinbarungen zwischen Diensteanbietern. Dienste, die Inhalte bereitstellen, wie etwa des Verkaufsangebot eines Pakets von Rundfunk- oder Fernsehinhalten, fallen nicht unter den gemeinsamen Rechtsrahmen für elektronische Kommunikationsnetze und -dienste.

Ein Betreiber kann Eigentümer eines Netzes oder von Infrastruktureinrichtungen sein oder diese ganz oder teilweise mieten. Die nationalen Regulierungsbehörden sollten befugt sein, den Zugang, die Zusammenschaltung und die Interoperabilität von Diensten im Interesse der Nutzer zu angemessenen Bedingungen sicherzustellen, falls dies auf dem Verhandlungsweg nicht erreicht wird.

Dies wäre beispielsweise der Fall, wenn Netzbetreiber die Auswahl für die Endnutzer beim Zugang zu Internetportalen und -diensten in unzumutbarer Weise beschränken. Andere Netzbetreiber müssen in der Lage sein, diesen Kunden Anrufe zuzustellen, und müssen sich deshalb direkt oder indirekt zusammenschalten können.

Künftige technische Entwicklungen beziehungsweise eine verstärkte Nutzung nummernunabhängiger interpersoneller Kommunikationsdienste könnten eine unzureichende Interoperabilität zwischen den Kommunikationsdiensten mit sich bringen.

Dies könnte zu erheblichen Marktzutrittsschranken und Hindernissen für weitergehende Innovationen führen und sowohl die tatsächliche durchgehende Konnektivität zwischen Endnutzern als auch den tatsächlichen Zugang zu Notdiensten merklich gefährden. Auf der Grundlage des GEREK-Berichts und weiterer verfügbarer Fakten und unter Berücksichtigung der Auswirkungen auf den Binnenmarkt sollte die Kommission entscheiden, ob ein regulierendes Eingreifen der nationalen Regulierungsbehörden erforderlich ist.

Hierbei sollten die nationalen Regulierungsbehörden alle technischen und wirtschaftlichen Hindernisse für eine künftige Replizierung von Netzen berücksichtigen. Die Tatsache, dass es bereits mehr als eine betreffende Infrastruktur gibt, sollte allein nicht unbedingt als Beweis dafür gelten, dass die entsprechenden Anlagen replizierbar sind. Der erste Verteilungspunkt sollte nach objektiven Kriterien ermittelt werden.

Strukturell voneinander getrennte Unternehmen sollten solchen Zugangsverpflichtungen nicht unterliegen, wenn sie auf gewerblicher Grundlage einen echten alternativen Zugang zu einem Netz mit sehr hoher Kapazität anbieten.

Die Mitgliedstaaten können die digitalen Rund Hör funk- und Fernsehdienste festlegen, zu denen dem Endnutzer durch die von ihnen für erforderlich erachteten Rechts- und Verwaltungsvorschriften Zugang zu gewährleisten ist. Diese Zurücknahme oder Änderung sollte den Zugang der Endnutzer zu solchen Diensten oder die Wahrscheinlichkeit eines wirksamen Wettbewerbs nicht negativ beeinflussen.

Juni zur Einführung des offenen Netzzugangs bei Mietleitungen 64 in Bezug auf die Bereitstellung von Mietleitungskapazität erwachsenden Verpflichtungen zunächst in den neuen Rechtsrahmen übernommen, aber einer unverzüglichen Überprüfung aufgrund der auf dem Markt herrschenden Bedingungen unterzogen werden. Dezember über den entbündelten Zugang zum Teilnehmeranschluss 65 erfassten Organisationen erstreckt werden. Die Überprüfung sollte anhand einer Marktanalyse nach ökonomischen Gesichtspunkten und gestützt auf wettbewerbsrechtliche Methoden vorgenommen werden.

Die vorab festgelegten bereichsspezifischen Regeln sollen mit zunehmendem Wettbewerb schrittweise abgebaut werden. Allerdings trägt das Verfahren auch den Übergangsproblemen auf dem Markt wie beispielsweise den Problemen in Verbindung mit dem internationalen Roaming wie auch der Möglichkeit Rechnung, dass beispielsweise im Bereich der Breitbandnetze infolge der technischen Entwicklung neue Engpässe entstehen können, die gegebenenfalls eine Vorabregulierung erfordern.

Es ist sehr wohl möglich, dass der Wettbewerb sich auf verschiedenen Marktsegmenten und in verschiedenen Mitgliedstaaten mit unterschiedlicher Geschwindigkeit entwickelt; die nationalen Regulierungsbehörden müssen in der Lage sein, die Regulierungsauflagen dort zu lockern, wo der Wettbewerb zu den gewünschten Ergebnissen führt. Die Gemeinschaft und die Mitgliedstaaten sind im Rahmen des Übereinkommens der Welthandelsorganisation WTO über Basis-Telekommunikationsdienste Verpflichtungen in Bezug auf die Zusammenschaltung von Telekommunikationsnetzen eingegangen, die eingehalten werden müssen.

Diese Reihe möglicher Verpflichtungen sollte als Möglichkeit beibehalten, gleichzeitig aber auch als Obergrenze der Auflagen für Unternehmen festgeschrieben werden, um eine Überregulierung zu vermeiden.

Juni über die Zusammenschaltung in der Telekommunikation im Hinblick auf die Sicherstellung eines Universaldienstes und der Interoperabilität durch Anwendung der Grundsätze für einen offenen Netzzugang ONP 66 hat sich in den Anfangsphasen der Marktliberalisierung als Kriterium für Vorabverpflichtungen als sinnvoll erwiesen, sie muss nun jedoch an komplexere, dynamischere Märkte angepasst werden.

Die nationalen Regulierungsbehörden sollten untersuchen, ob auf dem Markt für bestimmte Produkte oder Dienste in einem bestimmten geografischen Gebiet ein wirksamer Wettbewerb herrscht, wobei sich dieses Gebiet auf die Gesamtheit oder einen Teil des Hoheitsgebiets des betreffenden Mitgliedstaats oder auf als Ganzes betrachtete benachbarte Gebiete von Mitgliedstaaten erstrecken könnte.

Die Untersuchung der tatsächlichen Wettbewerbssituation sollte auch eine Klärung der Frage umfassen, ob der Markt potenziell wettbewerbsorientiert ist und somit ob das Fehlen eines wirksamen Wettbewerbs ein dauerhaftes Phänomen ist. Die nationalen Regulierungsbehörden müssen zusammenarbeiten, wenn es sich bei dem betreffenden Markt um einen länderübergreifenden Markt handelt. Sie sollten deshalb mindestens die Märkte analysieren, die in der Empfehlung behandelt werden, darunter auch die Märkte, die zwar dort aufgeführt sind, aber im besonderen nationalen oder lokalen Kontext nicht mehr reguliert werden.

Die nationalen Regulierungsbehörden sollten ferner die Märkte analysieren, die nicht in der Empfehlung aufgeführt sind, aber dennoch in ihrem Zuständigkeitsgebiet auf der Grundlage früherer Marktanalysen reguliert werden, wie auch sonstige Märkte, sofern vernünftigerweise davon ausgegangen werden kann, dass der in dieser Richtlinie vorgesehene Drei-Kriterien-Test erfüllt sein könnte.

Das GEREK ist die für die Durchführung solcher Analysen am besten geeignete Einrichtung, da es bei der Festlegung nationaler Märkte auf die umfangreiche kollektive Erfahrung der nationalen Regulierungsbehörden zurückgreifen kann. Sie können auch in derselben Weise zusammenarbeiten, wenn keine länderübergreifenden Märkte festgelegt wurden, aber die Marktbedingungen in ihrem Gebiet so homogen sind, dass ein koordinierter Regulierungsansatz von Vorteil ist, z.

Dies kann insbesondere der Fall sein, wenn es sich um die Nachfrage von gewerblichen Endnutzern handelt, die an verschiedenen Standorten in unterschiedlichen Mitgliedstaaten tätig sind.

Wird diese länderübergreifende Nachfrage von den Anbietern nicht hinreichend gedeckt, z. Es ist davon auszugehen, dass die nationalen Regulierungsbehörden mit der Zeit viele Endkundenmärkte auch ohne eine Regulierung auf der Vorleistungsebene als wettbewerbsorientiert werden einstufen können, insbesondere angesichts der in den Bereichen Innovation und Wettbewerb zu erwartenden Verbesserungen.

Die Analyse des wirksamen Wettbewerbs auf der Endkunden- und der Vorleistungsebene erfolgt in der Vorausschau über einen bestimmten Zeitraum im Einklang mit dem Wettbewerbsrecht und gegebenenfalls der Rechtsprechung des Gerichtshofs der Europäischen Union. Wird festgestellt, dass auf einem Endkundenmarkt ohne eine Vorabregulierung des entsprechenden Vorleistungsmarkts bzw. Eine ähnliche Logik würde umgekehrt für unvorhersehbare Beendigungen gewerblicher Vereinbarungen auf deregulierten Märkten gelten.

Bei der Analyse solcher Vereinbarungen sollte berücksichtigt werden, dass die Aussicht auf Regulierung Netzeigentümer dazu bewegen kann, in gewerbliche Verhandlungen zu treten. Um zu gewährleisten, dass bei den Erwägungen zur Frage der Vorabregulierung auf einem bestimmten Markt die Auswirkungen einer Regulierung auf verbundenen Märkten angemessen beachtet werden, sollten die nationalen Regulierungsbehörden dafür sorgen, dass die Märkte kohärent und möglichst gleichzeitig oder zumindest so zeitnah wie möglich analysiert werden.

Die Wettbewerbsdynamik auf einem bestimmten Markt kann ferner durch angrenzende Märkte beeinflusst werden, die jedoch nicht in einem vertikalen Verhältnis zueinander stehen, wie z. Die Fortschritte im Bereich der Belebung des Wettbewerbs seit Inkrafttreten des Rechtsrahmens für die elektronische Kommunikation manifestieren sich als schrittweise Deregulierung der Endkundenmärkte in der gesamten Union.

Bei der Festlegung einer solchen Frist sollte die nationale Regulierungsbehörde bestehenden Vereinbarungen zwischen Zugangsanbietern und Zugangsinteressenten, die aufgrund bestehender Verpflichtungen eingegangen wurden, Rechnung tragen. Solche Vereinbarungen können insbesondere einen vertraglichen Schutz des Zugangsinteressenten über einen bestimmten Zeitraum vorsehen.

Bei von den nationalen Regulierungsbehörden festgelegten Übergangsregelungen sollten bei Beginn der Aufhebungsfrist der Umfang und die zeitliche Planung der Regulierungsaufsicht für bestehende Vereinbarungen bedacht werden.

Nimmt eine nationale Regulierungsbehörde eine Marktanalyse nicht innerhalb der Frist vor, kann dies den Binnenmarkt beeinträchtigen, und die üblichen Vertragsverletzungsverfahren könnten die gewünschte Wirkung nicht rechtzeitig entfalten.

Für diese Unterstützung könnte beispielsweise eine spezielle Task Force eingerichtet werden, die sich aus Vertretern anderer nationaler Regulierungsbehörden zusammensetzt. Eine ähnliche Logik sollte für unvorhersehbare Beendigungen gewerblicher Vereinbarungen gelten.

Derartige Vertragsbeendigungen auf deregulierten Märkten können eine erneute Marktanalyse erforderlich machen. Die Offenheit und Transparenz in Bezug auf technische Schnittstellen kann von besonderer Bedeutung sein, um Interoperabilität sicherzustellen. Allerdings ist davon auszugehen, dass die Bereitstellung von Vorleistungsprodukten auf der Grundlage von EoI höhere Befolgungskosten als andere Formen nichtdiskriminierender Verpflichtungen mit sich bringt.

Diese höheren Befolgungskosten sollten zu den Vorteilen eines intensiveren nachgelagerten Wettbewerbs und der Bedeutung einer sicheren Vermeidung von Diskriminierung in Situationen ins Verhältnis gesetzt werden, in denen der Betreiber mit beträchtlicher Marktmacht keinen direkten Preiskontrollen unterliegt.

Die nationalen Regulierungsbehörden sollten allerdings auch eine mögliche abschreckende Wirkung in Bezug auf den Ausbau neuer Systeme gegenüber einer schrittweise erfolgenden Modernisierung abwägen, sofern erstere einer restriktiveren Regulierung unterliegen würde. September über die getrennte Buchführung und Kostenrechnungssysteme veröffentlicht. Damit die Investoren Planungssicherheit haben, sollten die nationalen Regulierungsbehörden darüber hinaus befugt sein, gegebenenfalls die Bedingungen für den Zugang festzulegen, die während angemessener Überprüfungszeiträume kohärent bleiben.

Eventuelle Zugangsbedingungen sollten der Notwendigkeit Rechnung tragen, einen wirksamen Wettbewerb bei den Diensten für Verbraucher und Unternehmen aufrecht zu erhalten.

Die Angemessenheit des Wettbewerbs in Bezug auf andere Parameter, wie Preise und Auswahl, wird voraussichtlich von dem nationalen und lokalen Wettbewerbsumfeld abhängen. Bietet mindestens einer der Netzbetreiber den Zugang zu Vorleistungsprodukten für interessierte Unternehmen zu wirtschaftlich vertretbaren Bedingungen an, die einen nachhaltigen Wettbewerb auf dem Endkundenmarkt ermöglichen, so ist es unwahrscheinlich, dass die nationalen Regulierungsbehörden über den Zugang zur baulichen Infrastruktur hinaus Verpflichtungen für Anbieter mit beträchtlicher Marktmacht im Rahmen des Zugangs auf der Vorleistungsebene auferlegen oder bestehende Verpflichtungen dieser Art aufrechterhalten müssen; es kann deshalb auf die Anwendung das allgemeinen Wettbewerbsrechts zurückgegriffen werden.

Dies gilt umso mehr, wenn beide Netzbetreiber den Zugang auf der Vorleistungsebene zu wirtschaftlich vertretbaren Bedingungen anbieten. In diesen beiden Fällen kann es für die nationalen Regulierungsbehörden besser sein, sich einer besonderen nachträglichen Überwachung zu bedienen.

Auf solchen Märkten, die sich durch einen nachhaltigen und wirksamen Infrastrukturwettbewerb auszeichnen, dürfte die Anwendung des allgemeinen Wettbewerbsrechts ausreichen.

Wird Betreibern die Verpflichtung auferlegt, angemessenen Anträgen auf Zugang zu Bestandteilen des Netzes und der zugehörigen Infrastruktur bzw. Die Kommission hat eine Mitteilung über die Anwendung der Wettbewerbsregeln auf Zugangsvereinbarungen im Telekommunikationsbereich 68 veröffentlicht, in der diese Fragen behandelt werden. Juni über ein Informationsverfahren auf dem Gebiet der Normen und technischen Vorschriften und der Vorschriften für die Dienste der Informationsgesellschaft 69 im Einklang stehen.

Etwaige von den nationalen Regulierungsbehörden festgestellte andere Umstände, unter denen es angebracht wäre, keine regulierten Zugangsentgelte für bestimmte Vorleistungsprodukte aufzuerlegen z.

Eine Analyse der Substituierbarkeit von Nachfrage und Angebot zeigt, dass es auf der Vorleistungsebene weder gegenwärtig noch in absehbarer Zukunft Substitute gibt bzw. Aufgrund der Gegenseitigkeit des Zugangs auf den Zustellungsmärkten können weitere Wettbewerbsprobleme auftreten, wenn es zum Beispiel zu einer Quersubventionierung zwischen Betreibern kommt. Da die Betreiber der Zustellungsdienste in der Lage und versucht sind, die Preise weit über die Kosten anzuheben, gilt die Orientierung an den Kosten als das am besten geeignete Mittel, um dieses Problem mittelfristig in den Griff zu bekommen.

Die genauen Kriterien und Parameter, anhand derer die Höhe der Anrufzustellungsentgelte festgesetzt werden, sollten in dieser Richtlinie enthalten sein.

Sofern es wegen etwaiger verbleibender Kostenunterschiede erforderlich ist, sollte die Kommission bei der Festsetzung des genauen Höchstentgelts eine angemessene Gewichtung anwenden, um die Gesamtzahl der Endnutzer in den einzelnen Mitgliedstaaten zu berücksichtigen. Das damit festgesetzt Entgelt wird fortlaufend aktualisiert. Die Abweichungen bei den Entgelten sind auf die unterschiedlichen Bedingungen vor Ort und die entsprechenden aktuellen Preisstrukturen sowie auf die zu unterschiedlichen Zeitpunkten vorgenommenen Modellrechnungen in den Mitgliedstaaten zurückzuführen.

Bei Festnetzen hängt das Niveau kosteneffizienter Zustellungsentgelte zudem von der Netzebene ab, auf der der Zustellungsdienst bereitgestellt wird. Die funktionelle Trennung kann den Wettbewerb auf mehreren relevanten Märkten verbessern, indem der Anreiz zur Diskriminierung erheblich verringert wird und die Überprüfung und Durchsetzung der Einhaltung von Verpflichtungen zur Nichtdiskriminierung erleichtert wird. Es ist jedoch sehr wichtig sicherzustellen, dass bei der Auferlegung der funktionellen Trennung die Anreize für das betreffende Unternehmen, in sein Netz zu investieren, erhalten bleiben und die funktionelle Trennung keine potenziell negativen Auswirkungen auf das Verbraucherwohl hat.

Um Wettbewerbsverfälschungen im Binnenmarkt zu vermeiden, sollten Vorschläge für die funktionelle Trennung im Voraus von der Kommission genehmigt werden. Die betreffende nationale Regulierungsbehörde sollte eine neue Analyse der Märkte vornehmen, auf denen das getrennte Unternehmen tätig ist, und Verpflichtungen entsprechend auferlegen, aufrechterhalten, ändern oder aufheben.

Dazu sollte die nationale Regulierungsbehörde in der Lage sein, Informationen von dem Unternehmen einzuholen. Die nationalen Regulierungsbehörden sollten die eingegangenen Verpflichtungen aus einer vorausschauenden Perspektive der Nachhaltigkeit, insbesondere bei der Festlegung der Geltungsdauer, prüfen und berücksichtigen, welche Bedeutung die Interessenträger stabilen und vorhersehbaren Marktbedingungen bei der öffentlichen Konsultation beigemessen haben.

Die nationalen Regulierungsbehörden müssen dennoch in der Lage sein einzugreifen, wenn Wettbewerbsprobleme zum Nachteil der Endnutzer auftreten. Um unnötige Verzögerungen bei der Migration zu vermeiden, sollten die nationalen Regulierungsbehörden befugt sein, Zugangsverpflichtungen im Zusammenhang mit dem Kupferkabelnetz aufzuheben, sobald ein angemessener Migrationsablauf feststeht. Das Konzept des Universaldienstes muss weiterentwickelt werden, um Fortschritten bei der Technik und der Marktentwicklung sowie geänderten Nutzerbedürfnissen zu entsprechen.

In dem Rechtsrahmen, der für die erfolgte vollständige Liberalisierung des Telekommunikationsmarkts geschaffen worden ist, wurden der Mindestumfang der Universaldienstverpflichtungen und Regeln für die Kostenrechnung und die Finanzierung des Universaldienstes festgelegt. Die Gemeinschaft und ihre Mitgliedstaaten sind im Zusammenhang mit dem Übereinkommen der Welthandelsorganisation über die Basistelekommunikation Verpflichtungen bezüglich des Rechtsrahmens für Telekommunikationsnetze und -dienste eingegangen.

Jedes Mitglied der Welthandelsorganisation hat dabei das Recht, die Art der Universaldienstverpflichtungen festzulegen, die es aufrechtzuerhalten wünscht. In einem Wettbewerbsmarkt sollten bestimmte Verpflichtungen für alle Unternehmen gelten, die öffentlich zugängliche Telefondienste an festen Standorten erbringen, andere sollten nur für Unternehmen gelten, die über eine beträchtliche Marktmacht verfügen oder als Universaldienstbetreiber benannt wurden.

Dennoch ist der Nutzungsgrad insgesamt geringer als die Verfügbarkeit, da manche Menschen aufgrund eines Mangels an Sensibilisierung, Mitteln, Kompetenzen oder aber willentlich nach wie vor vom Internet abgeschnitten sind. Diese Aufgabe ist schwieriger als die erste. Nutzen Sie diese Zeit unbedingt! Lösungen, die nicht auf dem Antwortbogen stehen, werden nicht gewertet.

Es handelt sich dabei um ein Alltagsgespräch. Ihnen liegen dazu 8 Fragen vor, die Sie in Stichworten beantworten sollen. Sie hören den Text einmal. Insgesamt dauert diese Aufgabe 3 Minuten. Die Aufgabe dauert 6 Minuten. Sie hören den Text zweimal.

Bei massiven Lücken im Wortschatz ist eine Vorbereitung noch nicht sinnvoll. Vor dem Hören haben Sie Zeit, die Aufgaben zu lesen. Lassen Sie nicht den Kopf hängen, wenn Sie bei den ersten Versuchen noch keine zufriedenstellenden Ergebnisse erzielen.

Übung macht den Meister. Sie erhalten eine Grafik, die Sie beschreiben müssen. Neben den Vorteilen dieses kognitiven Ansatzes für die Linguistik an sich, dienen die Ergebnisse auch zur Illustration neuerer philosophischer Ansätze und neuester neurolinguistischer Erkenntnisse. Sensomotorik, Auxiliare, Leerverben, Sprachwandel. More information and all important dates will be soon available on this website or the official website of the SFB !

Juli von LS Keine Kommentare. Gerade in den letzten Jahren hat das Thema der Verknappung angesichts eines verstärkten Krisenbewusstseins erneut an Relevanz gewonnen, dabei knüpft es unter anderem an Erfahrungen aus der Vergangenheit an.

Die geplante Sektion setzt sich zum Ziel, aus der Perspektive der Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaft verschiedene Epochen und Ausprägungen des Phänomens in der Romania in den Blick zu nehmen, insbesondere moderne Entwicklungen. Der Begriff der Verknappung ist konzeptuell eng verbunden mit der Ökonomie, Ökonomisierung, Wirtschaftlichkeit und dem oikos im Sinne der Gemeinschaft und figuriert dabei als Gegenpol zu Wachstum, Prosperität und Überschuss.

Entsprechend frequent ist die Diskussion im sozialwissenschaftlichen oder auch wirtschaftswissenschaftlichen Kontext, beispielsweise in Bezug auf das Konsumverhalten und den sozialen Status. Zugleich impliziert Verknappung etwas Prozessuales, bisweilen auch ein strategisches Politikum. In ihrer interdisziplinären Ausrichtung verfolgt die Sektion die Frage, ob sich aus den pluralen Zugangsmöglichkeiten übergreifende Erkenntnisse gewinnen lassen, insbesondere im Hinblick auf strukturelle und inhaltliche Gesichtspunkte oder aber auch im Sinne der Reflexion einer spezifischen, historisch gebundenen Lebenswirklichkeit und Gesellschaftsempfindens.

In der Sprachwissenschaft hat das Thema bisher eine systematischere Aufmerksamkeit erfahren als in den Literatur- und Kulturwissenschaft. Das Phänomen der Verknappung bietet sich gleichermassen für eine synchrone, wie auch diachrone Analyse an. Aus grammatikalischer und lexikalischer Sicht lassen sich insbesondere zwei Strömungen unterscheiden: Als materialspezifischer Abbau können u.

Erosionen, Ellipsen, Interjektionen, Bleaching oder auch der verstärkte Einsatz von Kopfwörtern und Akronymen gewertet werden. Während Neutralisations- und Vereinheitlichungsprozesse im phonologischen, morphologischen und grammatikalischen oder Extensionsausdehnung und Polysemie im semantisch-lexikalischen Bereich meist mit einer Reduktion oder zumindest eines Verzichts des Ausbaus des sprachlichen Inventars einhergehen. Während diese künstlichen Verknappungsstrategien im politischen Diskurs und der Werbung zur bewussten Informationssteuerung herangezogen werden, erfüllen quantitative, wie auch qualitative Reduzierungstendenzen im Bereich der neuen Medien SMS, Chat, etc.

Die Analyse unterschiedlicher Anwendungsgebiete von Verknappung birgt nicht nur Potential für das Aufzeigen der Spannbreite dieses Phänomens und seiner zukünftigen Entwicklungstendenzen, sondern impliziert auch eine kritische Auseinandersetzung mit den Folgen dieses sprachlichen Spartrends. Für eine Betrachtung seitens der Literatur- und Kulturwissenschaft sind folgende Zugänge denkbar:. Diese können in der gegenseitigen Bespiegelung von Mikro- und Makrokosmos von der Betrachtung zwischenmenschlicher Beziehungen z.

Fernbeziehung über Berufliches z. Arbeitskräftemangel, Arbeitsplatzmangel bis hin zu Grundbedürfnissen z. Ausgelotet werden sollen in diesem Zusammenhang die sich daraus ergebenden Probleme, Konsequenzen oder auch Möglichkeiten.

Gallimard aufzeigt, wenn er die Verknappung der sprechenden Subjekte im Sinne eines Ausschlusses von der Teilnahme am Diskurs bespricht. In der heutigen Informations- und Mediengesellschaft eröffnet sich zudem die Frage nach Manipulation durch Verknappung, z. Darüber hinaus lassen sich die Knappheit des Sinns zum Beispiel im absurden Theater, in der Nonsensdichtung etc. Spuren wie im Krimi analysieren. Das Lehr- und Forschungsgebiet Romanische Sprachwissenschaft wünscht.

Das Abstract findet sich hier: Please help us to save the Institute of Romance Studies at the University of Aachen by signing this petition! Interview des Rektors über die Zukunft der Romanist ik.

Prorektor für Lehre Prof Krieg vor dem Studierendenparlament. Statement der Fachschaften und des Seniorats Romanistik. So fängt der bedeutungsträchtige offene Brief an den französischen Staatspräsidenten von Emile Zola zur Dreyfus-Affäre an.

Und das, ohne zuvor mit Fachvertretern, geschweige denn mit den von den Kündigungen Betroffenen selbst gesprochen zu haben. Davon kann keine Rede sein! Mit unvollständigen und daher irreführenden Zahlen kann man der Presse nur ein verzerrtes Bild der Lage entnehmen. Die tatsächlichen Zahlen und Fakten sprechen jedoch eine andere Sprache. Hinsichtlich der strukturell und personell vorgegebenen Kapazitäten erreicht die Romanistik mit einer solch hohen Studierendenzahl von 83 nahezu die Auslastungsgrenze vgl.

Das Gegenteil ist der Fall: Diese sagen sowohl für Gymnasien und Gesamtschulen als auch für Berufskollegs gute bis zum Teil hervorragende Einstellungschancen für beide Fächer in den nächsten Jahren voraus. Zu Christi Himmelfahrt wird der Internationale Karlspreis, historisch begründet, in Aachen verliehen.

Mit dem Karlspreis, dem ältesten und bekanntesten Preis der europäischen Preise, werden Persönlichkeiten, die zur europäischen Einigung beigetragen haben, ausgezeichnet. Zu dieser europäischen Einigung war die Kenntnis der Sprachen unserer Nachbarinnen und Nachbarn und ihren Kulturen unabdingbar.

Der Preisträger verkörpert in seiner Person bereits die europäische Mehrsprachigkeit. Daher ist es in einer Stadt wie Aachen, der Europastadt par excellence, hier im Dreiländereck der Euregio Maas-Rhein, unverständlich, ja bestürzend, dass ausgerechnet zwei Disziplinen mit dieser europäischen Symbolkraft aufgegeben werden sollen. Die Auswirkungen auf Kultur und Gesellschaft bedürfen dringend der öffentlichen Debatte. Vor allem die praxisnahe Ausbildung von Berufsschullehrern, mit der sich die RWTH Aachen gerne profiliert, sorgt zudem dafür, dass die Absolventen nach ihrer universitären Ausbildung problemlos Anstellungen in verschiedenen Berufsfeldern neben diversen Bildungseinrichtungen auch bei Presse, Verlagen, Kulturinstitutionen, Übersetzungswesen bekommen.

Und dennoch will man den Studierenden diese für das erfolgreiche Wirtschaftsland Nordrhein-Westfalen so dringend notwendige Qualifizierungsmöglichkeit nehmen. Der dramatische Mangel vornehmlich an Berufschullehrern in allen Bundesländern wird insbesondere in Nordrhein-Westfalen als alarmierend beurteilt. Die Kultusministerkonferenz der Bundesrepublik Deutschland befürchtet, dass sich das Problem zukünftig eher noch verschärft denn entspannt.

Nicht zuletzt muss auch auf die Schlüsselrolle der Aachener Romanistik im Bereich der Forschung hingewiesen werden. Sie sind in Lehre und Forschung vielfältig interdisziplinär vernetzt, und zwar national sowie international. Darüber hinaus ist beispielsweise der Austausch mit dem Deutsch-Französischen Kulturinstitut sowie mit dem Kulturbetrieb des Stadt Aachen zu nennen. Das Institut erhält beachtliche Drittmittel namhafter Fördereinrichtungen.

Mit seinen Forschungsprojekten und seiner Publikationstätigkeit ist es hervorragend aufgestellt und mit den neugeschaffenen Schwerpunkten Kognition und Digital Humanities ist es auch für die Zukunft bestens gerüstet.

Die Studiengänge mit den Abschlüssen Staatsexamen, Bachelor, Master und Promotion in Französisch und Spanisch zählen zu den am meisten nachgefragten der philosophischen Fakultät. Für den Beschluss des Rektorats gibt es also de facto keine inhaltlich nachvollziehbare Begründung.

Wenn dieses Vorgehen Schule macht, lässt sich in Zukunft jedes beliebige Fach ohne ersichtlichen Grund abwickeln. Damit würde ein Präzedenzfall geschaffen, der gravierende Folgen für die Ausrichtung der philosophischen Fakultät, wenn nicht sogar für ihre Existenz, haben kann.

The case of unselected object constructions. Telicity, Change, and State. And from this database, a detailed lexical survey was conducted, yielding some semantically distinct lexical entries, associating each separate, arbitrarily conventionalized meaning i. The survey reveals that 2nd group verbs, while pointing to a remarkably complex and subtle set of aspectual meanings, overwhelmingly tend to cluster around two aspectual meanings, namely telic atomic meanings i.

As an aside, some interesting consequences for formal accounts of aspect qua scalarity-based theories will be discussed. And while they did not always achieve a straightforward compositional semantic function, they nevertheless act like formal pointers towards some converging meanings.

Finally, by showing how a former morphological grammatical phenomenon can survive as an almost but not quite covert driving force in lexicalization processes, I intend to present the lexicon-morphology interface and lexical classes with a morpho-semantic basis as a major, grammatically organized locus for language change — against impoverished views of the lexicon in the Distributed Morphology style.

März von LS Keine Kommentare. Sonderforschungsbereich an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf beurlaubt. Übersicht der Kurse im SS Bis bald in Aachen…. Mein Artikel in der neuen iMex-Ausgabe ist online:. September findet der Deutsche Romanistentag in Würzburg statt: Links zu den Teilnehmern und Vortragenden dieser Sektion finden sich im Artikel: Ich nehme diese Woche Pourtant, les mots ne seraient rien sans nous.

Pour les apprivoiser, il faut les soupeser, les regarder, apprendre leurs histoires, et puis jouer avec eux, sourire avec eux. Les approcher pour mieux les savourer, les saluer, et toujours un peu en retrait se dire:. Juni von LS Keine Kommentare. A preliminary program is available here: Invited speakers with links to their homepages: For detailed information about the Romanistentag in Würzburg, please visit the official website: For information regarding the Romanistentag in general, please visit: For further information about Würzburg: From both airports there is at least one train connection per hour to Wuerzburg see link below.

A direct link to some of the airlines can be found here: As you know, train service in Germany is excellent, and you can book train tickets via the internet: The official link for booking your hotel during the Romanistentag is: Please note that official registration for the conference should be done directly with the conference organisers: Posture verbs which allow for an extended locative use, such as sit , stand and lie , make reference to specific parts of the localized object, to the orientation of prominent object axes and to positional information, which are perceived by means of cognitive modules such as gestalt recognition and spatial perception.

These properties render posture verbs an excellent object for the investigation of cognition and language. It turns out that frames can serve as a highly flexible device for decompositional analyses that is at the same time a cognitively plausible knowledge representation format. Nähere Beschreibung des Call for Papers unter: An der Vorbereitung der Referate ändert sich nichts.

Travel suggestions and pertinent information: For detailed information about the Hispanistentag in general, please visit the official website: Please note that official registration for the conference should be done directly with the conference organizers see http: The deadline is January 15, In making flight arrangements, you may want to consider a number of different companies and options, including: Most likely, there will not be any direct flights to Münster Airport http: We suggest that you fly to Frankfurt or perhaps Cologne or Dortmund.

Amsterdam is also an option, as Münster is relatively close to Holland. As you know, train service in Germany is excellent, and you can book train tickets via the internet http: We will do our best to be as inclusive as possible.

Hier entsteht bald eine studentenfreundliche Webseite! Hier ein Auszug vom Buchcover: Creole languages beyond the plantation setting. Fotos links und rechts vom Science Market. Voraussichtliches Erscheinungsdatum des Buches: Steve Bannon trat öffentlich selber in Venedig nicht auf, soll aber inkognito dem offiziellen Screening beigewohnt haben, auch wenn der für ihn reservierte Sitz leer blieb. Eine erholsame vorlesungsfreie Zeit!

Hier einige Links zu den Reviews von: My new article is now available online: Abstract This contribution focuses on the close link between perception and language. Kurz vor der Weihnachtspause ist noch folgender Artikel erschienen: The linguistic influence of perceptual and conceptual parameters.

Auf was man sich freuen kann: Verknappungsphänomene in Sprache, Kultur und neuen Medien: Verknappungsstrategien in der dynamischen und statischen Kommunikation Computervermittelte Interaktion: Une analyse Michel Favre. Die Vorlesung ist jetzt online und umfasst folgende Bereiche jeweils 90min: CV, word abstracts by March 15 ; Ludwig Deringer deringer anglistik.

MLA website Session description. How flexible are parameters? Olaf Hauk Neuroscience Cambridge Link. Overall, Iberian-based creoles thus demonstrate a diversity of complex circumstances that any overarching theory of creole genesis ought to take into account Info. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen! The Continuity of Mind. The plurality of concepts. CV, word abstract; Ludwig Deringer deringer anglistik. Lusitanistentag unter dem Motto: Programm Ein Überblick über die Sektionsthemen findet sich hier: Sektionen Hier geht es zur Anmeldung: Anmeldung Weitere Informationen auf der offiziellen Homepage!

Folgendes Gemeinschaftsprojekt mit Vicente Ballero Flores wird im Mai auf der Konferenz der französischen kognitiven Gesellschaft in Grenoble vorgestellt:

Folgendes Forschungsprojekt wird im Mai auf der Konferenz der französischen kognitiven Gesellschaft in Grenoble vorgestellt:.

Closed On:

Sprache entsteht durch Kommunikationswillen und Gedankenstrukturierungsversuche und ist daher auch immer das Ergebnis von Problemlösungsstrategien Langacker Darüber hinaus werden Verpflichtungen wie die zur gemeinsamen Infrastrukturnutzung hervorgehoben, um die Netzanbindung der Endnutzer insbesondere in weniger dicht besiedelten Gebieten zu verbessern.

Copyright © 2015 wholesumfamilyfarms.info

Powered By http://wholesumfamilyfarms.info/