Inhaltsverzeichnis

Öl, Gas und Wasser: USA halten ressourcenreichstes Gebiet Syriens besetzt

Beitrags-Navigation.

Von politischen Sonntagsreden über die Bekämpfung des IS, des IS , die Vergeltung vermeintlicher Giftgasangriffe und die Schaffung einer „demokratischen Zukunft Syriens“ gänzlich unbeeindruckt, profitieren US-Energiekonzerne längst von den Öl- und Gasreserven des militärisch besetzten Gebiets. Das Zeitalter der Industrie Eine kleine Geschichte des Erdöls. Bereits in der Vorgeschichte wurde Erdöl verwendet, etwa zum Abdichten von Booten.

Navigationsmenü

Dem algerischen Verteidigungsministerium unterstehen des Weiteren die Gendarmerie , die Grenzwache und weitere paramilitärische Verbände. Algerien gab knapp 5,7 Prozent seiner Wirtschaftsleistung oder 10 Mrd. US-Dollar für seine Streitkräfte aus. Algerien hatte die höchsten Militärausgaben in Nordafrika. Es gibt zwei ehemalige französische Atomtestgelände, auf denen Frankreich zwischen und insgesamt 17 Atombombentests vorgenommen hat:.

Es war die stärkste Bombe, die bei einem ersten Test je zur Detonation gelangte. Die weiteren drei oberirdischen Bomben bei Reggane hatten jeweils weniger als 5 kt.

November fand der erste von 13 unterirdischen Tests bei In Ekker im Hoggar statt. Mai hielt der Verschluss des Tunnels nicht stand. Die Beobachter des Tests wurden kontaminiert darunter auch anwesende französische Minister. Der stärkste Test in In Ekker war am Mit dem Test am Februar endeten die Versuche in Algerien.

Die Tests wurden nach Französisch-Polynesien Mururoa und Fangataufa -Atoll verlegt, wo oberirdisch erst ab wieder unterirdisch weitergetestet wurde. August zur Unterzeichnung freigegeben, trat am Oktober in Kraft , an das sich diese hielten letzter atmosphärischer Test: Frankreich und China hielten sich nicht daran, testeten oberirdisch weiter: Juli bis Oktober bis Die Regionen werden touristisch genutzt, [68] wobei vermutlich nicht jeder Tourist über die Vergangenheit und die Strahlensituation der Gelände informiert ist.

Das Land ist in 48 Verwaltungsbezirke Wilayat , Singular Wilaya , die jeweils nach der Hauptstadt benannt sind, unterteilt.

Die Wilayat haben eigene Parlamente, unterstehen jedoch letztlich der Zentralregierung. Die Exporterlöse aus dem Hydrokarbonsektor, der zu etwa 27 Prozent zum Bruttoinlandsprodukt BIP beiträgt und etwa 60 Prozent der Staatseinnahmen generiert, machen rund 94 Prozent der Exporteinnahmen aus.

Der seit Jahren wachsende inländische Energiekonsum schmälert zusätzlich zu den anhaltend niedrigen Preisen die Einnahmen aus dem Öl- und Gasexport. Die algerische Regierung forciert den Abbau von Phosphat- und Erzvorkommen. Langfristig ist auch beabsichtigt, mit der Schiefergasproduktion zu beginnen, obgleich es gegen erste Schiefergasexplorationen Widerstand in der Bevölkerung gegeben hatte.

Zudem soll die Gewinnung von Energie aus erneuerbaren Quellen erheblich ausgebaut werden. Rasche Fortschritte hin zu wirtschaftlicher Diversifizierung und damit der Reduzierung der starken Abhängigkeit vom Öl- und Gassektor sind angesichts der sich verschlechternden Haushaltslage dringend geboten.

Die Regierung will den Knowhow-Transfer und die Ausbildung von qualifiziertem Fachpersonal verbessern. In der beruflichen Bildung wird der Fokus auf die Schaffung von Bildungszentren in Partnerschaft mit Unternehmen gerichtet, die zu einer engeren Verzahnung des Bildungssektors mit der Wirtschaft und bedarfsgerechten Ausbildung beitragen sollen.

Landesweit sind Industriezonen mit Clusterbildung im Aufbau begriffen. Dank der Einnahmen aus dem Öl- und Gasexport konnte sich Algerien eine ineffiziente Staatswirtschaft zunächst leisten. Nachdem sich die innenpolitische Lage seit Ende der er Jahre deutlich stabilisiert hat, bemüht sich die Regierung verstärkt um eine Liberalisierung und Privatisierung der Wirtschaft.

Das Erbe der früheren Planwirtschaft, die exzessive Bürokratie, weitverbreitete Korruption, ein wenig leistungsfähiger Bankensektor und die immer noch unsichere innere Lage bilden für eine rasche Entwicklung privater Unternehmen und ausländische Investitionen allerdings keine günstigen Bedingungen. Industrie und Bankensektor werden immer noch weitgehend von Staatsunternehmen beherrscht.

Bei den Privatisierungsbemühungen in der Industrie stehen Düngemittelhersteller, petrochemische und pharmazeutische Unternehmen im Mittelpunkt. Das Bankenwesen dominieren sechs staatliche Institute. Zudem bleibt die Wirtschaft aufgrund zu geringer Kapitalausstattung der Banken im Vergleich zu den Nachbarn Tunesien oder Marokko mit Krediten unterversorgt. Dies konnte jedoch nicht erreicht werden.

Die Weltwirtschaftskrise ab , die das weltweite Wirtschaftswachstum und den Ölpreis für mehrere Jahre massiv reduzierte und damit auch den weltweiten Bedarf an Erdöl und Erdgas, sowie neue Fördermethoden, die v. Der Gas-Sektor ist weltweit weniger betroffen als der Erdölmarkt. Im Jahr lag sie bereits bei 87 Milliarden Kubikmetern. Über internationale Mitarbeiter in den Förderanlagen wurden dabei als Geiseln gehalten. Das Nass-Naturgasfeld Tiguentourine war das Hauptziel. Die algerische Erdgasförderung konnte sich bisher noch nicht vollständig von diesem Terrorakt erholen.

Die derzeitige Quote liegt wesentlich höher als der Weltmarkt benötigt, jedoch wird durch den gefallenen Ölpreis das Fracking in den USA an den meisten Stellen unrentabel. Daher wird in Algerien wohl die Erdgas-Förderung in den kommenden Jahren steigen. Der Terror bleibt auch in der Zukunft ein mögliches Problem. Islamistische Fundamentalisten könnten versuchen auch in Algerien abgelegene Gebiete mit kleineren Öl- und Gasfeldern zu erobern und das Erdöl auf dem Schwarzmarkt verkaufen, wie in Syrien und dem Irak schon lange üblich.

Das liegt daran, dass auch andere Staaten v. Algerien wird daher in naher Zukunft geringe bis keine Produktionszuwächse erleben. Algerien beabsichtigt auf längere Sicht auch die Errichtung von Kernkraftwerken. Zudem sollen die Erneuerbaren Energien stark ausgebaut werden.

Ein im Februar durch die Regierung verabschiedetes Programm sieht vor, bis 22 GW regenerativer Kraftwerkskapazität zu errichten. Besondere Hoffnungen werden auf die Branchen Transportwesen , Tourismus , Bauwirtschaft und Informationstechnologie gesetzt.

Die Baubranche erhielt bereits einen kräftigen Wachstumsimpuls mit einem staatlichen Investitionsprogramm im Umfang von 60 Milliarden USD, das unter anderem die Errichtung einer Million Neubauwohnungen vorsieht. Mit der Umsetzung des am 1. Der Vertrag mit der EU sieht vor, dass innerhalb von zwölf Jahren sämtliche Handelsschranken zwischen den beiden Partnern wegfallen und Algerien damit Teil der beabsichtigten Freihandelszone wird.

Diese Regelung soll ab dem Da sich Algerien seit lediglich drei Wochentage mit den westlichen Industrienationen teilt, sind laut Berechnungen der Weltbank jährliche Verluste zwischen und Mio. Staatliche Investitionsprogramme, vor allem für die Schaffung von Wohnraum und den Ausbau der Infrastruktur, tragen dazu wesentlich bei.

Begünstigt wurde die gesamtwirtschaftliche Entwicklung seit von kräftig steigenden Öl- und Gaspreisen. Dank der stark gestiegenen staatlichen Einnahmen aus dem Öl- und Gassektor hatte Algerien auch hohe Überschüsse im Staatshaushalt vorzuweisen. Die internationalen Währungsreserven erreichten zum Der Staatshaushalt umfasste Ausgaben von umgerechnet 66,45 Mrd.

US-Dollar, dem standen Einnahmen von umgerechnet 42,69 Mrd. Die Staatsverschuldung betrug 32,8 Mrd. Eine intensive landwirtschaftliche Nutzung ist nur auf einem schmalen Streifen im Norden möglich. Die extensive , zum Teil nomadische Viehhaltung konzentriert sich auf das Hochland der Schotts und die nördliche Sahara. In den Wäldern des Tellatlas wird Kork gewonnen. Dattelpalmen , die meisten davon in den Oasen. Sie liefern jährlich einen Ertrag von ca. Algerien ist der wichtigste Nahrungsmittelimporteur Afrikas: Rund 95 Prozent seiner Erdgasproduktion liefert Algerien nach Europa.

Es liefert rund 30 Prozent des europäischen Verbrauchs. Deutschland bezieht bisher noch kein Erdgas aus Algerien. LNG-Anlagen, die bei einem Unfall zerstört worden waren, sollen bis zum Jahr durch Produktionsstätten mit einer höheren Kapazität ersetzt werden. Um die ehrgeizigen Ziele im Öl- und Gassektor zu erreichen, ist das Land auf ausländisches Kapital angewiesen. März verabschiedete neue Kohlenwasserstoff-Gesetz Loi sur les Hydrocarbures hob das Nationalisierungsgesetz von auf.

Die staatliche Öl- und Gasgesellschaft Sonatrach verlor ihre Rolle als Regulierungsbehörde im Kohlenwasserstoffsektor und ihr Vertriebsmonopol. Nachdem das verabschiedete Gesetz ausländischen Unternehmen erlaubte, 70 Prozent der Anteile an Förderstätten und -anlagen zu erwerben, wurde diese Reform jedoch ein Jahr später zurückgenommen. Nunmehr müssen sich ausländische Öl- und Gasfirmen bei Beteiligungen in Algerien mit Minderheitsanteilen begnügen. Die Schwerpunkte im industriellen Bereich liegen bei der Erdöl- und Erdgasverarbeitung sowie bei der Eisen - und Stahlindustrie und den darauf basierenden metallverarbeitenden Zweigen.

Hinzu kommen die Verarbeitung landwirtschaftlicher Produkte, zum Beispiel eine Speiseöl-Raffinerie und eine Zuckerraffinerie in der Hafenstadt Oran , die Düngemittelproduktion und die Baustoffindustrie. Ausgeführt wurden Waren im Wert von insgesamt 59,9 Mrd. Importiert wurden Waren im Wert von insgesamt 25,2 Mrd.

Es handelt sich hierbei um die drei folgenden Zertifikate:. Die Zertifikate müssen im Land des Exporteurs für jede Lieferung ausgestellt werden. Das Zertifikat muss nach Angaben der algerischen Banken die Qualität des Produkts und die Normenkonformität mit algerischen Standards oder den entsprechenden internationalen Standards und Normen bestätigen. Von ihr gehen Stichstrecken sowohl zu den Hafenstädten als auch nach Süden an den Rand der Sahara aus.

Da die Verkehrsinfrastruktur die wirtschaftliche Entwicklung Algeriens besonders hemmt, hat die Regierung im Jahr einen Fünf-Jahres-Plan ausgearbeitet, nach dem die Verkehrsinfrastruktur durch Joint Ventures mit dem privaten Sektor modernisiert werden soll.

Sie wurde im Jahr gegründet. Die algerische Kultur wird durch Einflüsse der früheren Kolonialmacht, berberische und arabische Traditionen bestimmt.

Seit den er Jahren kam es verstärkt zu Auseinandersetzungen zwischen Berbern und der Zentralregierung, bei denen zahlreiche Menschen von der Gendarmerie umgebracht worden sind. Erst seit kurzem ist die Berbersprache eine offiziell anerkannte Amtssprache. Mohammed Dib musste nach dem Erscheinen seiner ersten Romane in den er Jahren Algerien verlassen. Bald gewann aber ein alter Streit neue Bedeutung: Wem gehört das Öl? Im Gefolge der mexikanischen Revolution hatte Mexiko eine Ölvorkommen bereits verstaatlicht, und wollte Venezuela mehr Geld für sein Öl.

Venezuela erreichte eine neue Verteilungsformel: Dort wurden die Ölfelder und -anlagen verstaatlicht. Der iranische Premierminister Mohammed Mossadegh wurde - unterstützt vom amerikanischen und britischen Geheimdienst - gestürzt, der bereits geflohene Schah kehrte zurück - das Öl blieb jedoch im Besitz der neuen National Oil Company; die inzwischen in Anglo-Iranian Petroleum Company umbenannte ehemalige APOC wurde im Rahmen eines Konsortium aber als Dienstleister an der Förderung beteiligt.

Briten und Franzosen nutzten den israelischen Angriff auf den Sinai, um die Kanalzone zu besetzen. Daraufhin blockierte Nasser den Kanal, und Briten und Franzosen mussten sich zurückziehen: Eine Konsequenz der Suezkrise war das Aufkommen der Supertanker: Das Überangebot führte zu sinkenden Preisen - noch verstärkt dadurch, dass die Sowjetunion Öl zu Billigpreisen exportierte, um an Devisen für Maschinen und Lebensmittel zu kommen.

Neue Ölvorkommen wurden in Gabun, Algerien und Libyen entdeckt. Öl wurde billiger als Kohle: Industrien, die nicht auf Öl setzten, drohten ihre Wettbewerbsfähigkeit zu verlieren, Haushalte stellte auf Ölheizungen um. Die Autoindustrie war zum Schlüsselelement des industriellen Aufschwungs geworden. Die Förderländer nutzten ihre neue Bedeutung, um die Preise zu erhöhen: In Japan wurde sogar Toilettenpapier gehortet. In Deutschland gab es vier autofreie Sonntage und es wurde ein bald wieder aufgehobenes Tempolimit auf Autobahnen eingeführt.

Der Preis führte zu wirtschaftlichen Problemen in allen Industriestaaten: Die Ölpreise begannen, leicht zu sinken, das Wirtschaftswachstum kehrte zurück - von bis wuchsen Wirtschaft und Ölverbrauch in den Industrieländern um etwa vier Prozent. Panikkäufe verstärkten die Knappheit noch; auf dem Spotmarkt stiegen die Preise auf das Doppelte der offiziellen Preise. Sie sollten in der Folge von 13 auf 34 Dollar pro Barrel steigen. Als die Krise schon fast überwunden schien, nutzte der Irak den Ansehensverlust, den der Iran durch die islamische Revolution in der Welt und bei seinem ehemaligen Beschützer USA erlitten hatte, zu einem Krieg gegen seinen alten Erzfeind: Er zielte auch auf das Herz der iranischen Ölproduktion; und ebenso zielte der Iran bei seinen Gegenoffensiven auf die irakische Ölproduktion, die dadurch nahezu ausfiel.

Der Ölpreis stieg bis auf 42 Dollar pro Barrel. Insgesamt nahm die Effizienz der Ölnutzung in den Industriestaaten zwischen und um 32 Prozent zu, beim Vorreiter Japan gar um 51 Prozent. Nicht einmal in den Verbraucherländern waren alle glücklich darüber: Der niedrige Preis würde die Anstrengungen zur Einsparung wieder zunichte machen und die Abhängigkeit zurückkehren lassen.

Im August kam es zum Waffenstillstand im Krieg zwischen Iran und Irak, der Ölnachschub schien endgültig wieder sicher zu sein. Im August marschierte der Irak in Kuwait ein. Hussein glaubte, die Welt werde die Invasion in Kuwait hinnehmen.

Bereits im Februar zogen sich die irakischen Truppen wieder zurück - nicht ohne noch über kuwaitische Ölquellen in Brand zu setzen. Im Irak kam es zwar zu brutal niedergeschlagenen Aufständen von Schiiten und Kurden, aber nicht zur von der Allianz erhofften Absetzung von Saddam Hussein; die Situation im Nahen Osten blieb weiter angespannt.

Die Preise sanken dennoch wieder; in den Industriestaaten erreichten Börsen und Unternehmensgewinne Rekordmarken. Nach den Terrorangriffen vom Saddam Hussein habe Massenvernichtungswaffen hergestellt. Nach einem Monat war der Irak militärisch besiegt; zur Ruhe gekommen ist das Land bis heute nicht - und die Erdölförderung liegt weit unter dem technisch Möglichen. Seitdem haben mehrere Länder versucht, Teile Nordsyriens zu besetzen, um die Kontrolle über die Region für diese strategischen Zwecke zu sichern, darunter neben den westlichen Mächten die Türkei und der Irak.

Neben den fossilen Brennstoffen und Pipelines bietet Nordostsyrien noch weitere wichtige Ressourcenvorteile. Er versorgt die Stadt auch mit Strom, der durch den ebenfalls im besetzten Gebiet gelegenen Tabqa-Damm erzeugt wird. Ein weiteres wichtiges Wasserkraftwerk befindet sich am Tischrin-Damm und wird ebenfalls von US-gestützten Stellvertretern kontrolliert. Jetzt werden die USA richtig subversiv ekeleregend: Die Zeit ist reif für Nürnberger Prozesse 2.

Da aber diese Polit-Marionetten nunmal Intelligenz- und Realitätsverweigerer sind, können die daher niemals auf die Idee kommen das SIE eigentlich nur willige und selbstsüchtige Minusmenschen sind. Es wird wahrscheinlich schmerzhaft aber es wird für diesen Planeten und die Menschen sicher eine reinigende Wirkung haben.

Tretet unserer Facebook neuen Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren. Schreibe einen Kommentar Antworten abbrechen Your email address will not be published. Beitrags-Navigation Vorherige Story Previous post: Nächste Story Next post:

Öl wird zum globalen Geschäft

Mai in Europa und am 2. August und Titusville als die historisch bedeutenderen Daten bzw.

Closed On:

Weshalb wurde die Tschechei - wenn es sich doch um einen Überfall gehandelt haben soll - nicht Teil des Deutschen Reiches, sondern nur ein Protektorat? Als Reaktion auf das Erstarken der seit Ende der er Jahre bestehenden algerischen Unabhängigkeitsbewegung wurde im September allen Algeriern die französische Staatsbürgerschaft zuerkannt Algerien-Statut.

Copyright © 2015 wholesumfamilyfarms.info

Powered By http://wholesumfamilyfarms.info/