Recommended Posts

Die großen Irrtümer über unsere Nitromotoren...

Create an account or sign in to comment.

Wie stabil darf man so eine Kabine gerne hoch da Metall und wenn man die noch etwas einölt oder einfettet dringen durchs Türschloss in die Kabine ein. Hier ein paar Bilder zur Erläuterung: Hier sieht man die Drehteile, so wie sie die Zeichnung wenn man die Teile leicht einölt. Das muß man dann eben nur.

alle Kategorien

Hi, ich gehe davon aus, dass meine Antriebswelle vorne defekt ist. Ich denke keine Unwucht in der Welle direkt sondern eines der Lager. Vielleicht mag das ja daran liegen, dass Sharan und Alhambra in einer anderen Liga spielen. In Australien könnte ich beide von Dir genannten Modelle als Rechtslenker fahren.

Für mich sind das alles keine Alternativen wenn Schiebetüren Pflicht sind. Hier mal die Alternativen: Alle Foren als gelesen markieren. OK Diese Webseite verwendet Cookies. Bei mir waren damals die Türgummis so arg aneinander gefroren da ging nichts mehr. Habe dann die Gummis eingefettet und ich konnte wieder ohne Verrengung ins Auto einsteigen. Ist es bei dir genauso dann mach das mal.

Also wenn du die Türgummis und die Schösser mit Silikon behandelst,solltest du eigentlich nicht mehr solche Probleme haben, bei mir hats jedenfalls geklapppt. Und Letzte woche war da Problem schon wieder da, werde es mal mit euren ratschlägen versuchen zu unterbinden.

Dazu kommt noch das ich wenn ich das Licht einschalte meine Instrumenten Beleuchtung nicht einschaltet, erst nach mehreren aus und einschalten des lichtes geht endlich die Instrumentenbeleuchtung an, hat jemand von euch das selbe Problem??

Hi, ich hab das Problem seit 3 Wintern mit meinem Cordi. Hatte sogar die Dichtung eingefettet, hat nicht geholfen. Vielleicht nicht gleich, aber auf Dauer bestimmt! Am besten alle Dichtungen, auch die beim Fenster! Ich hatte dieses Problem bei unserem Cordoba auch.

Wenn da einmal Feuchtigkeit rankommt ist es im Winter aus. Selbst wenn ich von hinten ins Auto einstieg, konnte ich die vorderen Türen nicht öffnen. Komplette Türmechank links ausgetauscht gegen eine ohne Konstruktionsfehler und siehe da: Klappt, selbst im tiefsten Winter.

Also Silikon ziehen hab ich noch nicht probiert, aber in Mexico gibts Leut, die hängen sich an eine Autobatterie und werden high dadurch Hallo, Ich weiss ganz genau, dass wir letztes Jahr dieses Thema sehr ausführlich besprochen haben! Und haben auch mehrere Lösungen gefunden! Versucht das mit der Suchfunktion. Türen zugefroren ist normal und ärgerlich!!! Vielleicht kommt der Bericht ja noch in den nächsten Tagen. Wenn Du auch aus dem Norden kommst, melde Dich dort mal Also was Dich interessiert ist aber bestimmt die Lösung: Die Türschlösser müssen alle ausgebaut und vollkommen entfettet werden.

Danach müssen diese getrocknet werden und wieder neu mit einen Spezial Tiefsttemperaturfett gemischt mit Kühlerflüssigkeit eingeschmiert werden. Dann bohrst Du in die Hartschale des Schlosses in den tiefsten Stellen unten drei kleine Löcher, aus denen Kondenswasser abfliessen kann.

Bekomme Radio nicht raus. Bekomme Radio nicht raus: Hallo, ich habe ein sehr sehr dickes Neues Radio, aber die Kabel bekomme ich nicht rein!

Neues Radio, aber die Kabel bekomme ich nicht rein!: Habe mir heute ein neues Bekomme den Grill o. Es geht um die Balance zwischen den Menschenrechten und der Souveränität der Staaten. Es geht gar, so das Papier, um den Geist einer Win-win-Kooperation. Es ist aber letztendlich ein juristisch nicht bindendes Rahmenwerk. Die Grenzen der Möglichkeiten sind wie so oft noch etwas klarer als die Möglichkeiten selbst. Und es geht auch darum, dass die USA wieder nicht mitspielen, als einziges der Mitgliedsländer der Vereinten Nationen — und somit auch um die Frage, wie Staatenbündnisse und international agierende Institutionen sich behaupten in einer Zeit, in der nationalistische Partikularinteressen nicht mehr nur blockieren oder verhindern, sondern sich selbst zur neuen Utopie aufspielen.

Den gestrigen Tag vor zwanzig Jahren könnte man hingegen tatsächlich als historischen Moment zumindest fürs Völkerrecht bezeichnen: Das Römische Statut, die Gründungsakte des Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag, wurde von der in der italienischen Hauptstadt versammelten Staatenkonferenz angenommen. Damit wurde wahr, was über Jahrzehnte erdacht, erwünscht, verworfen worden war, nämlich die Möglichkeit eines dauerhaften internationalen Straftribunals.

Es war, um es pathetisch zu sagen, eine wahr gewordene völkerrechtliche Utopie. Dass Utopien, sobald sie in die Wirklichkeit gehoben werden, ganz reale Probleme zeitigen, ist nicht sonderlich überraschend. Die Wirklichkeit ist leider sehr viel verfahrener als es unsere Gedankenspielräume sind. Deshalb allerdings auf ebenjene vernunftbasierten Utopien zu verzichten, die sich aus der Geschichte speisend der Gestaltung der Zukunft verschrieben haben, wäre absurd.

Um es mit dem neuen Modewort zu sagen: Zudem zeigen gerade sie auf, dass es nicht das utopische Denken per se ist, das gefährlich ist, sondern seine totalitäre Spielart, seine manipulative und irrationale Überformung.

Natürlich, der Internationale Strafgerichtshof gibt Anlass zur Kritik: Und wenn die Prozesse dann wiederum mit einem Freispruch aus Mangel an belastbaren Beweisen ausgehen, wie etwa im Fall des kongolesischen Warlords Jean-Pierre Bemba oder des kenianischen Präsidenten Uhuru Kenyatta, dann ist die Frage berechtigt, ob gar kein Prozess am Ende besser gewesen wäre.

Hinzu kommt, dass ein Eingreifen eine Situation mitunter noch verschlimmern kann, wie es etwa Jonathan Littell in Bezug auf Uganda in der Zeit formulierte: Am Samstag den Juli gab es auch in Freiburg eine Demonstration zur Unterstützung der Seenotrettung und für Flüchtlinge. Über Tausend Menschen beteiligten sich an der Aktion die mit einer Kundgebung auf dem Platz der alten Synagoge begann und mit einer Demonstration durch die Stadt wieder zum Ausgangspunkt zurückführte.

Besatzungsmitglieder von Rettungsschiffen und betroffene Flüchtlinge berichteten aktuell über die Geschehnisse auf den Schiffen und in den Häfen. Alles in allem war das eine gelungene Aktion doch hat Freiburg erheblich mehr Potential, wie sich bei anderen Gelegenheiten schon öfter zeigte. Auch politisch hätte das Signal stärker sein können mit weiteren Perspektiven für die politische Arbeit und klaren Forderungen auch an die lokalen Verantwortungsträger.

Da eine Woche vorher noch nichts organisiert war hatte der Autor in Absprache mit der Initiatorin der Seebrücke Organisation Freiburg bereits eine Demonstration in Freiburg angemeldet und mit der Mobilisierung begonnen. Das war schon sehr gut angelaufen mit Zusagen mehrerer Organisationen zu mobilisieren und lokal sehr bekannter Redner. Diese Demonstration hätte auch vor das Rathaus Freiburg gehen sollen, um Forderungen nach einer Resolution des Gemeinderates bezüglich der Aufnahme von Flüchtlingen und den Appellen an Landes und Bundesregierung Nachdruck zu verleihen.

Dort hätte die Forderung erhoben werden können, dass sich auch Baden-Württemberg zu mehr Aufnahme von Flüchtlingen bereit erklären sollte, wie das Berlin gemacht hat. Das Grenzregime des Landes ist für Flüchtlinge inzwischen sehr regiede und der Ministerpräsident Kretschmann hatte sich im letzten Jahr für schnellere Abschiebungen aus Baden-Württemberg ausgesprochen.

Daher wären auch Forderungen an die Landesregierung notwendig gewesen, die für Flüchtlinge viel mehr tun könnte. Auch ist die Unterbringung der Flüchtlinge und ihre ganze persönliche Situation inzwischen so schlimm das ihre Verzweiflung steigt, was sich unter anderem an steigenden Selbstmordraten zeigt. Auf dem Vorbereitungstreffen von etwa 20 Personen wurde dieses Konzept allerdings abgelehnt und stattdessen wurde die Aktion im wesentlichen auf die Seenotrettung beschränkt.

Weiterer Handlungsbedarf auf Kommunaler oder Landesebene wird bestritten. Damit fehlt auch eine Perspektive für weitere politische Arbeit bei diesem Thema denn Vorbereitungen für die weitere Demonstration zu diesem Thema an diesem Samstag sind bis jetzt nicht erkennbar.

Zusätzlich auch Mitglieder der Parteien und von Greenpeace, von denen jedoch zum Teil auch die Machbarkeit und Notwendigkeit eine Demonstration zu machen in Frage gestellt wurde. Diese Ansichten wurden durch die Demonstration gründlich widerlegt und durch stärkere Mobilisierung und Politisierung ist in Zukunft noch viel mehr erreichbar. Motivierung und Mobilisierung ist nötig, Bremser brauchen wir dafür nicht. Juli Siegfried Buttenmüller. Berichterstattung auf Radio Dreyeckland Online zu dem Thema https: Irish Defence Forces — https: Dieser Meilenstein repräsentiert mehr als 40 Jahre des kontinuierlichen Einsatzes für einen offenen Raum, in dem eine einzigartige Kultur der Zusammenarbeit und des Teilens entstanden ist.

In diesem spannenden Zeitalter des Internets sind neue Geschäftsmodelle entstanden. Parallel dazu nehmen jedoch besorgniserregende Entwicklungen auf globaler Ebene an Fahrt auf, die das natürliche Wachstum des Internets als Ermöglicher des gleichberechtigten Zugangs zur Wissen bedrohen.

Vielfach findet sie im Verborgenen statt. In den letzten Monaten haben sowohl die russische als auch die iranische Regierung Versuche unternommen, den Messenger-Dienst Telegram zu blockieren. Wir müssen diese Entwicklungen sehr genau verfolgen, den oft treffen sie auch uns. An manchen Orten ist Wikipedia allerdings überhaupt nicht mehr verfügbar: Mit zunehmender Sorge nehmen wir wahr, dass Wikipedia in der Türkei seit 12 Monaten gesperrt ist und damit der gesamten Welt Informationen über eine der boomenden Wirtschaften vorenthalten werden.

Die türkische Blockade ist das weitreichendste Verbot Wikipedias durch eine Regierung in der Geschichte des Projektes. Der Gerichtsbeschluss, der das Verbot begründet, beruft sich dabei auf zwei englischsprachige Wikipedia-Artikeln, die das Gericht als rufschädigend für die Türkische Republik einstufte.

Während wir der Einschätzung des Gerichts bereits damals respektvoll widersprachen, möchten wir auch darauf hinweisen, dass die betroffenen Artikel weiterhin unter Einhaltung der Neutralitätskriterien der Wikipedia bearbeitbar sind.

Die betroffenen Artikel unterscheiden sich erheblich von den Versionen, die dem Gericht vor mehr als einem Jahr zur Beurteilung vorlagen. Die Artikel wurden den Wikipedia-Standards entsprechend verbessert und enthalten nun zusätzliche Aussagen von verlässlichen türkischen und internationalen Quellen, decken bei Kontroversen unterschiedliche Seiten ab und verwenden eine neutrale Sprache. Die Änderungen sprechen die Vorbehalte der türkischen Regierung an, Wikipedia-Artikel sollten umfassendere Zusammenfassungen beinhalten, die nicht nur eine Sichtweise wiedergeben.

Die Artikel sind und waren stets von Jedem und Jeder rund um den Globus bearbeitbar. Tatsächlich rückt die Blockade die gemeinschaftliche Arbeitsweise Wikipedias in den Fokus. Nur durch den Einsatz einer weltweiten Freiwilligen-Community ist die Erstellung der Artikel, die millionenfach genutzt werden, überhaupt möglich. Diese Kooperation zwischen hunderttausenden Menschen stellt den einzigartigen Wert der Wikipedia dar.

Unsere Freiwilligen treffen gemeinsam Entscheidungen darüber, welche Informationen in Wikipedia aufgenommen werden und wie diese präsentiert werden. Der Bearbeitungsprozess vollzieht sich anhand von Regelungen, die wiederum von Freiwilligen entwickelt und kontrolliert werden.

Wikipedias Regeln schreiben verlässliche Quellen zur Verifizierung von Informationen sowie Neutralität vor, insbesondere bei kontroversen Themen.

Dabei handelt es sich um einen sich ständig weiterentwickelnden Prozess, der von zusätzlichen Bearbeitenden und unterschiedlichen Perspektiven profitiert. Die Aufhebung der Sperre in der Türkei ist darum umso wichtiger. Die Art und Weise, Inhalte gemeinschaftlich zu schaffen und zu verbessern, ist bis heute der herausragendste und wichtigste Beitrag Wikipedias zum Internet.

Je mehr Menschen sich beteiligen, desto neutraler, zuverlässiger und genauer werden die Artikel. Die Wikimedia Foundation und von ihr unabhängige Wikipedia-Freiwillige haben angeboten, kostenfreie und öffentliche Schulungen im Editieren der Wikipedia in der Türkei abzuhalten, sobald die Sperre aufgehoben wird. Das bieten wir auch in anderen Ländern an, um die Zahl der Freiwilligen und der angebotenen Perspektiven zu erweitern. Das einzige, was die türkische Bevölkerung von der Bearbeitung und Verbesserung Wikipedias abhält, ist das immer noch fortbestehende Zugangsverbot zu Wikipedia.

Aus diesem Grund bitten wir die türkische Regierung um die Aufhebung der Wikipedia-Sperre, damit Wikipedia seine Funktion als wertvolle freie Bildungsressource in der Wissenschaft, aber auch in der Technik, Kunst und Kultur wieder erfüllen kann. Wir wünschen uns, dass die türkische Bevölkerung zum globalen Gespräch, auch über türkische Themen, beitragen kann. Die Abwesenheit türkischer Beiträge macht uns alle ärmer.

Wenn wir Informationen aus und über die Türkei zensieren, zensieren wir unsere kollektive Menschheitsgeschichte. Eine englische Version dieses Beitrags ist hier zu finden. The Blue Mosque is one of the highlights in Istanbul.

The best place to photograph the mosque is from the terrace restaurant in the Seven Hills Hotel. This file is licensed under the Creative Commons Attribution 2. Und das war nicht die Jahreshauptversammlung des Horrorclowns e. Der wahre Kontrollverlust in Europa ist, dass solche Typen in Ministerämter geraten sind. Das Abendessen musste kurzfristig verlegt werden, da es in einer Bude gebucht war, die vor Kurzem in die Schlagzeilen geriet.

Jahrelang war nämlich ein Hitlerbild im Schankraum gehangen — mit der Adolfvisage zur Wand, aber bei besonderen Geselligkeiten wurde es umgedreht. Zyniker meinen, die Location wurde wohl gemieden, weil da jetzt kein Hitlerbild mehr hängt. Horst Seehofer hatte zuvor blöd feixend kundgetan, dass zu seinem Geburtstag 69 Afghanen nach Kabul abgeschoben wurden. Wirklich fies von einem der Geburtstagsafghanen, dass er sich gleich erhängte und dem Minister damit die Party versaute. Alle produzieren im Stundentakt What-the-fuck-Momente.

Dazwischen ein paar Tweets von Donald Trump. Im Tagesstakkato wird stetig Stimmungsmache betrieben. Ein permanenter Wahlkampfmodus etabliert sich, und das Aufganseln, das Operieren mit Lügen und Unwahrheiten wird auf den Dauermodus gestellt. Er betreut die Jugendteams. Der Exprofi, der wie alle in der Akademie nicht mit vollem Namen genannt werden will, stellt uns seinen besten Spieler vor. Ein Neunjähriger in rotem Trikot, der selbstbewusst erklärt: Der aufgehende Stern von Metro Star nickt.

Vereinbarte Gehälter werden nicht bezahlt, zugesagte Handgelder vergessen. Bei Verletzungen kommt der Verein nicht für die Krankenhausrechnungen auf. Häufig haben sie keinen Vertrag, und die Arbeitsbedingungen sind lausig. Welcher Kontrast zu den wenigen Privilegierten, die ihr Talent in den europäischen Ligen versilbern: Die meisten von ihnen spielen in Europa, den Golfstaaten oder in China.

Von dieser Gruppe, die 21 Prozent der Profis ausmacht, spielen viele bei afrikanischen Klubs, die die niedrigsten Gehälter zahlen.

Nach derselben Umfrage berichteten 41 Prozent aller befragten Spieler von verzögerten Zahlungen in den beiden vorangegangenen Spielzeiten. Für Afrika lag diese Quote bei 55 Prozent. Für die Spieler ist dieser Kontinent bei weitem der unsicherste: Sein Monatsgehalt von 76 Euro lag dabei unter dem. Das im Vertrag vorgesehene Handgeld von Euro bekam er nie zu sehen.

Die Präsidentin appellierte an die Gefühle ihrer Spieler, erzählt Justin: Nachdem er im Januar beim Probetraining eines tunesischen Klubs durchgefallen war, versuchte Justin sein Glück in der 2.

Das war der Abstieg in die Hölle. Liga zu motivieren, winkte die Klubleitung mit einer Euro-Siegprämie. Als die Mannschaft zwei Monate sieglos blieb, verzögerte sich die Auszahlung der Löhne. Auch die Wohnbedingungen glichen denen in den übelsten illegalen Klitschen. Zehn Jahre später haben sich die Bedingungen in der Elfenbeinküste kaum geändert. Auf ihre Art geben das auch die Klubpatriarchen zu.

Er fordert die betrogenen Spieler väterlich auf, beide Augen zuzudrücken: Ein unbezahltes Gehalt lässt sich wiedergutmachen, ein verlorenes Match nicht. Die bekamen sie, aber die Mannschaft war vom Pech verfolgt. Ein Spieler bekam Malaria, ein jähriger Verteidiger starb im Krankenhaus, nachdem er im Training mit einem Mitspieler zusammengekracht war.

Lieber arbeitslos als diese Ausbeutung. Auch Samuel hat mit 21 Jahren schon alle Martern der Profiexistenz durchlebt. Liga spielend erlitt er im Dezember eine schwere Verletzung. Da verletzten sich viele Spieler. Sechs Monate später war die Rechnung immer noch nicht bezahlt. Samuel wurde an einen anderen Erstligisten weitergereicht, verletzte sich aber im Februar erneut. Der Klubpräsident forderte ihn auf, dennoch drei Tage später aufzulaufen.

Samuel weigerte sich, daraufhin wurde die Zahlung seines Gehalts ausgesetzt. Samuel ist nicht der Einzige, der so behandelt wird. Domoraud war Kapitän der ivorischen Nationalmannschaft und hat einmal für Erstligaklubs in Italien, Frankreich und Spanien gespielt.

Aus Angst vor Repressalien rufen nur wenige Spieler die vorgesehene Schiedskommission an, um ihre Rechte geltend zu machen. Und ohne Vertrag kann man nicht urteilen. Ein anderer hört aufmerksam zu.

Sein Verein plädiert für Subventionen, die aus einem festen, für alle gleichen Anteil und einem variablen Anteil besteht, der sich nach der Mitgliederstärke des Klubs richtet. Liga liegt die durchschnittliche Besucherzahl bei Nur eine Begegnung mobilisiert die Massen: Die historischen Rivalen sind die besten Mannschaften des Landes.

Zu ihrem letzten Derby kamen Zuschauer. Die mageren Einnahmen von Euro wurden zu gleichen Teilen zwischen beiden Vereinen geteilt. Sponsoren gibt es kaum, weil die Werbewirksamkeit eines Logos auf den Spielertrikos zu begrenzt ist. Zumal die Wachstumsraten in den hochentwickelten Staaten stetig abnehmen.

Hinzu kommen Megaaufgaben wie der Klimawandel, der Unsummen verschlingt, für Prävention oder Schäden, wahrscheinlich beides. Wären wir Pilot eines Flugzeugs, ginge es darum, die Reiseflughöhe zu halten. Höher kommen wir nicht. Der Wohlstand wächst nicht mehr, vielleicht können wir ihn bewahren.

Was bedeutet diese Stagnation für die kollektive Psyche ei ner materialistischen Gesellschaft? Immerhin wäre es möglich, dass die Digitalisierung haufenweise neue Jobs schafft, eine Öko-Mitte-links-Regierung soziale Verteilungspolitik betreibt, die Medizin den Krebs killt, die Lebenserwartung auf Jahre steigt.

Vielleicht meinen unsere Enkel solche Lebensqualität, wenn sie später sagen, es gehe ihnen besser als uns. Wahlperiode des Bundestages am März im Paul-Löbe-Haus. Unterzeichnung des Koalitionsvertrages der Hier haben muslimische Bosnier, Kroaten und Serben auch während der schlimmsten Kriegsjahre — zusammengelebt. Hinzu kam, dass die nationalistischen Kräfte mangels demokratischer Verfahren in allen drei Bevölkerungsgruppen die Macht für sich monopolisieren konnten.

Zu Hause jobbte er ab und zu, für Euro im Monat, bei einer Tankstelle. Mit Mittagessen und Zigaretten gibst du mehr aus, als du verdienst. Dort haben sie ihm fürs erste halbe Jahr Euro im Monat versprochen. Danach bekommt er Euro und kann seine Frau und die kleine Tochter nachholen. In Tuzla werden immer mehr private Sprachschulen gegründet. Das kam für mich wie gerufen. Die Ausreisewilligen müssen ihre Erwartungen manchmal nach unten korrigieren und den Marktbedingungen anpassen: Eine Ausreisestatistik führen weder die lokalen Behörden noch der Föderativstaat.

Auch in den anderen Ländern der Region lassen sich die Zahlen nur schwer ermitteln, weil es keine offiziellen Daten gibt. Er hat seine eigene Statistik: Im letzten Jahr haben allerdings nur Personen durch unsere Vermittlung eine Stelle gefunden. Die anderen sind aus der Statistik verschwunden — also ins Ausland gegangen, ohne uns zu informieren.

Auf die Weise kann man sich einreden, dass die wirtschaftliche Situation besser geworden ist. Die Regierenden scheint der Exodus nicht zu stören, im Gegenteil: Er senkt die Arbeitslosenzahlen und dient zugleich als Ventil für soziale Spannungen.

Wer weggeht, wird seinen Zorn nicht mehr in Wahlen kundtun, an denen sich vom Ausland aus nicht viele beteiligen werden. Ausreisekandidaten sind vor allem junge Leute, die ein Studium oder eine technische Ausbildung absolviert haben — und ihrem Land nützlich sein könnten. Heute haben wir drei ethnisch definierte Parteien, die sich innerhalb ihrer Bevölkerungsgruppen wie Monopolparteien verhalten, und wenn du einen Job willst, brauchst du ihren Segen.

Die begann in privatisierten Fabriken, deren Arbeiter seit Monaten keinen Lohn erhalten hatten, und griff auf die ganze Gesellschaft über. Die Proteste führten zwar zum Rücktritt der Regionalregierung, doch die Bewegung zerfiel wegen interner Streitigkeiten.

Im Mai wurde die Region auch noch von furchtbaren Überschwemmungen heimgesucht. Wie kann man in so einem Land seine Zukunft sehen? Schon damals riefen die Leute: Die Proteste hielten mehrere Wochen an und richteten sich bald auch gegen die wirtschaftliche Liberalisierung Serbiens. Als die Proteste in diesen Ländern erfolglos blieben, waren es oft die jungen Aktivisten, die als Erste weggingen. Schon zu sozialistischen Zeiten gingen viele Männer als Gastarbeiter nach Deutschland oder Österreich.

In diesem Land bieten nur die Hauptstadt Zagreb, die Küstenstädte und andere Touristenregionen eine gewisse ökonomische Perspektive siehe Artikel auf Seite Zwar haben sich im neuen Gewerbegebiet der Stadt ein paar Unternehmen angesiedelt, aber die Löhne bleiben niedrig.

Die Hoffnungen, die an den EU-Beitritt geknüpft waren, haben sich in Luft aufgelöst, und die jungen Leute haben keine Geduld mehr, auf eine vielleicht bessere Zukunft zu warten.

Selbst die Lehrer gehen weg. Seitdem hat die Abwanderung weiter zugenommen. Stattdessen wandern die Kroaten in Massen ab. Dabei wissen die Investoren, dass es in der ostkroatischen Region Slawonien eine industrielle Tradition und gut ausgebildete Arbeitskräfte gibt.

Auch die Heimarbeit nimmt rasant zu, vor allem für internationale Callcenter, die Mitarbeiter mit Fremdsprachenkenntnissen suchen. Golden Bosnian Lily — Derived by editing: Eigentlich widerstrebe es ihm, so im Mittelpunkt zu stehen, sagt Neugebauer seinen Freunden an diesem Abend.

Die Redaktionen hätten ansonsten das Interesse verloren. Aber die Geschichte der Retter im Mittelmeer, von Leuten wie Neugebauer, von Medizinstudentinnen aus Kassel und Unternehmensberatern aus Schwaben, von Musiktherapeuten aus Westfalen und Freizeitskippern aus Hamburg, von den normalen und nicht so normalen Leuten, die die Nachrichten über die Toten nicht aushalten und deshalb selbst in See stechen; getrieben von Idealismus, gehasst von den Rechten und betroffen davon, dass sie manchmal zu spät kommen: Diese Geschichte ist nicht auserzählt.

In diesen Tagen erreicht sie einen Punkt, den so niemand vorhergesehen hat — dass Europa die Unerwünschten eher ertrinken als einreisen lässt. Luefs Worte machen schnell Furore. Aber sie treffen die Sache nicht ganz. Zwei Meinungen darüber, die gab es schon lange. Aber die, die finden, dass man besser nicht rettet, haben jetzt die Macht.

Malta war die Basis der überwiegend deutschen Gruppen, die sie betrieben. Hier mieteten und betankten sie ihre Schiffe, hier hockten die Freiwilligen am Abend und grillten im Schatten der Dockgebäude.

Neben ihr liegt ein graues Kriegsschiff der britischen Marine. Ein junger Mann mit Funkgerät erscheint. Holländische Kontrolleure sind am Morgen zu einer unangekündigten Inspektion nach Valletta geflogen. Das Auslaufen sei untersagt, steht darin. Warum gibt es daran Zweifel? Bis vor Kurzem war er in Afghanistan im Einsatz.

Jetzt vertritt er Hochkommissar Filippo Grandi auf Malta. Es gab immer Erklärungen, warum es bis heute trotzdem Wer wollte, konnte das glauben und sich so das Zutrauen in das gute, integre Europa erhalten.

Heute ist für diesen Glauben nicht mehr viel übrig. Ähnliches gab es auch in der Vergangenheit. Doch dass die, die retten wollen, allesamt an der Kette liegen, während Hunderte ertrinken: Einer davon ist Martin Kolek, ein Musiktherapeut aus Westfalen. Er sieht aus, als habe er sein halbes Leben auf See verbracht, dabei ist dies erst sein zweiter Einsatz. Der erste liegt zwei Jahre zurück. Um mit dem Erlebten fertig zu werden, reiste er nach Italien, besuchte Gräber der von ihm geborgenen Ertrunkenen, suchte den Kontakt zu ihren Angehörigen.

Auf Leichen hatte Kolek sich jetzt eingestellt, auf das Ausfahrverbot nicht. Er hat Schwierigkeiten dieses Gefühl zu artikulieren. Rollkoffer klappern über die Fugen der Bodenplatten. Ein Flugzeug aber bleibt am Boden: Gregor Rom — Eigenes Werk. Erstellt von DL-Redaktion am 8. Es gibt eine Einigung. Sie hatte dabei wohl vor allem im Sinn, die Fluchtwege nach Deutschland zu blockieren — doch es führen auch welche aus Deutschland hinaus.

Die europäische Öffentlichkeit lernte daraufhin ein neues Wort: Sekundärmigranten sind Flüchtlinge, die ihren Asylantrag in einem Land stellen oder dort registriert werden, aber dann in ein anderes Land reisen. Sekundärmigranten sind eine Sorte Flüchtling, die in der Zukunftsvision der EU-Regierungschefs nicht mehr vorkommen soll.

Seite an Seite schlafend auf schmutzigen Matratzen, Isomatten, mit Felsbrocken befestigten Pappkartons, sehen sie aus wie Verwundete in einem Feldlazarett.

Vor zwei Wochen ist er von Deutschland über Frankreich nach Italien geflohen und nun in Bozen gestrandet. Eines haben all die Männer unter der Brücke gemein: Aus Angst, abgeschoben zu werden, sind sie weitergeflohen nach Italien. Ein Satz, der unglaublich klingt aus dem Mund eines Mannes, der vor einem Monat in Deutschland seinen zweiten negativen Asylbescheid samt Abschiebeandrohung ausgestellt bekommen hat. Als sich viele Afghanen aufmachten nach Europa, zog er mit. Über die Balkanroute wie das Gros der Ein bisschen wirken die Afghanen unter der Brücke wie eine Selbsthilfegruppe verlorener Männer, die allesamt glauben, unfreiwillig Teil einer polit-taktischen Scharade geworden zu sein.

Oder Firas, 19, der Niederösterreichisch auf B1-Niveau spricht und Never don t give up auf den Unterarm tätowiert hat. Ein Satz, den jeder Einzelne von ihnen in unterschiedlicher Variation vorträgt: Im Oktober hatte die EU gemeinsam mit der afghanischen Regierung ein Rücknahmeabkommen beschlossen, das es den EU-Staaten ermöglicht, abgelehnte afghanische Asylbewerber auch ohne gültige Ausweispapiere nach Kabul abzuschieben.

Die skandinavischen Länder, Deutschland, Österreich schicken seitdem eifrig Afghanen zurück: Allein im Jahr gingen laut österreichischem Innenministerium 20 Charter-Maschinen mit Flüchtlingen aus Europa nach Kabul, Hunderte weitere Menschen wurden in Linienflieger gezwungen. Die, für die eine Rückkehr nach Afghanistan keine Option ist, ziehen weiter: Nach Frankreich, um in den Banlieues unterzutauchen, nach Italien, um erneut Asyl zu beantragen.

Drei Tage später, im Park vor dem Hauptbahnhof in Bozen. Ein Ort für Durchreisende. Zwischendrin Mohammad, 41 Jahre, raucht Selbstgedrehte aus der Hand.

Vier Jahre hat er in einer Putzfirma in München gearbeitet. Hatte einen unbefristeten Vertrag. Wenn es ein sichereres Land ist, was machen die Nato-Soldaten in Afghanistan? Warum lebt die Familie unseres Präsidenten in Europa und Amerika? Warum haben unsere Abgeordneten alle zwei Staatsbürgerschaften? Es sind Fragen, auf die Mohammad keine Antworten erwartet.

Ende Juni lernten Beobachter ein zweites Fremdwort: Migranten, die auf See gerettet werden, sollen in Zentren in Nordafrika gebracht werden. Dort wird entschieden, ob sie ein Recht auf internationalen Schutz haben oder nicht. Dabei ist Nordafrika für viele Flüchtlinge, die Asyl suchen, ein Niemandsland geworden. Department of State — https: Überall erschienen Nachrufe zu Lebzeiten.

Jetzt spielen sie wieder Politikberater. Sollen sie doch alle baden gehen. Diese Haltung ist bequem. Ehrlich ist sie nicht. Versagt hat die demokratische Öffentlichkeit, die Zivilgesellschaft, wir. Weil Seehofer, Merkel und Löw vorerst bleiben, wo sie sind, muss die Rücktrittsforderung nun an einen anderen Adressaten gerichtet werden: Zumindest einen, besser gleich zwei Schritte.

Die Zivilgesellschaft hat es nicht geschafft, das apokalyptische Raunen in Deutschland, das gegen alle Fakten aufrechterhalten wurde, zum Verstummen zu bringen, durch Solidarität zum Beispiel. Und ja, das Versagen der Zivilgesellschaft zeigt sich in der Sprache und nicht in Gesetzesentwürfen. Es gab in den vergangenen Jahren nur wenige Mobilisierungen gegen den Rechtsruck, zu denen mehr als nur die üblichen Verdächtigen kamen.

Es gab keinen Aufstand gegen die fortgesetzte Beschneidung des Grundrechts auf Asyl, das in der öffentlichen Debatte von einem Anspruch zu einem Almosen verkommen ist. Bis auf ein paar Aktivisten auf dem Meer hat die Zivilgesellschaft es versäumt, sich voll hinter das Asylrecht zu stellen.

Parlamentarische Politik aber war immer sensibel für Druck von unten, auch und gerade unter der aktuellen Bundeskanzlerin. Merkel hat immer nur reagiert und politisch nachvollzogen, was Jahre oder Jahrzehnte vorher erkämpft wurde: Die Abschaffung der Wehrpflicht ist ein später Erfolg der Friedensbewegung, der Atomausstieg begann nicht in Fukushima, sondern in Gorleben, und die Ehe für alle ist das Ergebnis eines jahrzehntelangen Kampfes um Gleichberechtigung. Beim Streit ums Asylrecht dagegen hat die Zivilgesellschaft nur mit Empörung reagiert, ohne dass daraus politisch etwas folgte.

Weil die Vorstellung einer Zivilgesellschaft, die in ihrem Humanismus geeint ist, selbst naiv ist. In einer gespaltenen Gesellschaft, deren Klassen hermetischer sind als eine Transitzone, muss die Hegemonie in Debatten wie der um das Asylrecht erkämpft werden. Diesen Kampf verliert der fortschrittliche Teil der Zivilgesellschaft gerade, jeden Tag ein bisschen mehr.

Erstellt von DL-Redaktion am 4. Sonntag werden einige Menschen seiner gedenken, aber ein Ehre gebietender Teil der kollektiven Erinnerung ist der Tag nicht: Juli wurde der prominenteste Staatsanwalt der damals noch jungen Bundesrepublik, Fritz Bauer, tot in seiner Badewanne gefunden. Mitten in der aufgewühlten Zeit der nicht allein studentischen Unruhen stirbt die Symbolfigur einer humanen Rechtsstaatlichkeit, einer Liberalisierung der Sitten, in einer noch autoritär gesinnten Bundesrepublik — konnte das sein?

Hatte er nicht Feinde, Altnazis etwa, von denen es noch Hunderttausende gab? Menschen, denen er juristisch nicht nur im Verborgenen nachsetzte, und das oft erfolgreich? Bei der Autopsie seines Leichnams wurde kein Fremdverschulden festgestellt, der gebürtige Stuttgarter von 64 Jahren litt an einem geschädigten Herzen sowie einer akuten Bronchitis.

Kommenden Montag und Dienstag, immerhin, veranstaltet das nach ihm benannte Institut in Frankfurt am Main eine Tagung: Ein suggestiver Titel, denn er legt nahe, dass dieser Jurist eine besondere kulturelle oder politische Nähe zu jenen hatte, die für diese Ära namens 68 stehen, die linksradikalen Studenten. Und das ist ein Missverständnis, denn Bauer, der libertäre Demokrat, glaubte wie Hannah Arendt an die Möglichkeiten, die die Bundesrepublik als politisches Gemeinwesen bot — trotz aller Regierungsjahre Konrad Adenauers und seiner Partei, die die Bundesrepublik mit aller Kraft unter den Sittenschirmen strenger Christlichkeit zu halten wusste — gegen die Fritz Bauer zuallererst kämpfte.

Eher war er ein Mann, der dicke Bretter bohrte, die Kniffligkeit des Politischen anerkannte — und auf Überzeugungsarbeit setzte anstatt auf triumphale Revolutioniererei. Er war Jurist, aber was für einer: Unbekannt — University of Heidelberg, Germany.

Okerbaer — Eigenes Werk. Erstellt von DL-Redaktion am 1. Sie sind ein altes Paar in der Union. Seit vielen Jahren sind die beiden Vorsitzenden Merkel und Seehofer beisammen, haben gemeinsam was aufgebaut, manche Schlacht geschlagen. Manchmal war es langweilig, manchmal schrecklich, dann wieder fast zärtlich. Ab und an hat jeder der beiden auch mal gedacht: Etwas Besseres finde ich allemal. So kamen sie voran. Irgendwann hat sich jedoch etwas verändert.

Die pragmatische Ehrlichkeit wich einem dumpfen Misstrauen , die Zärtlichkeit einer nicht gekannten Grausamkeit. Söder, sein Nachfolger im Ministerpräsidentenamt, drückt ihn seither Richtung Ausgang. Seehofer, panisch, wurde brutal. Das Zusammensein wurde für beide, Merkel und Seehofer, zur bitteren Last.

Und nun, da das Vertrauen futsch ist, stellt sich die alte Paarfrage: Macht ist ein unglaublich starker Klebstoff. Aber was käme danach? Er wird es wieder tun. Aus dem Fight mit Merkel hat er ja gelernt, dass Brutalität zum gewünschten Ergebnis führen kann. Dass diese Frau zwar zäh ist, aber nicht unverwundbar.

Der Diskursraum, in dem sich die beiden Vorsitzenden der einst so stolzen Volksparteien balgen, ist mittlerweile extrem aufgeheizt. Noch selten war Politik so hässlich anzuschauen. Angewidert wendet sich das Publikum ab: Das sind also die PolitikerInnen, denen wir vor nicht mal einem Jahr unsere Stimme anvertraut haben. Das sind die, die im Augenblick der Krise Europa ihrem Ego opfern. Michael Lucan , Lizenz: Europa leidet an keiner Flüchtlingskrise.

Europa hat es mit einer humanitären Krise zu tun. Doch für die europäischen Regierungschefs sind Flüchtlinge und Migranten keine Menschen — sie sind Statistiken. Oder sie sind Futter für hasserfüllte politische Kampagnen von Scharlatanen, um an hohe Ämter zu gelangen.

Was die EU-Regierungschefs getan haben, ist abscheulich und wurde bei weitem noch nicht genügend kommentiert. Die Entscheidung vom April , Suche und Rettung zu stärken, habe die Opferzahlen gewaltig reduziert, sei aber nur von kurzer Dauer gewesen, so der Bericht.

Ggia — Eigenes Werk. Es sind Tage, die Deutschland und Europa in ihrem politischen Kern verändern, um nicht zu sagen erschüttern. Denn hier treibt eine Partei, die CSU, nicht irgendeine gegnerische Partei vor sich her, sondern die eigene Schwesterpartei, mit der sie die Republik 50 von 70 Jahren als dominante Formation und Stabilitätsanker regiert hat. Und ganz nebenbei wird der eigenen Kanzlerin das letzte bisschen der ihr noch verbleibenden Luft abgeschnürt — mit einer Forderung, die nicht im Koalitionsvertrag steht, sondern lediglich in einem Masterplan von Innenminister Horst Seehofer, dessen weiteren Inhalt lange Zeit überhaupt niemand kannte.

Wankt die traditionell pro-europäisch ausgerichtete Union aus CDU und CSU, zerstört sie sich gar selbst und damit die Bundesregierung, so wankt auch die Europäische Union, wie wir sie kennen. In Folge dieser immensen Machtprobe sind bereits jetzt die politischen Koordinaten nicht nur des Landes massiv verschoben.

Damit hat sie bereits jetzt einen immensen Gesichts- und Autoritätsverlust erlitten. Noch ist Merkels Kanzlerschaft zwar nicht irreparabel beschädigt, aber dazu fehlt nur noch eine winzige Entscheidung. Dann bliebe Angela Merkel eigentlich nur noch eine Option, nämlich Seehofer zu entlassen — und damit im Ergebnis auch sich selbst. Faktisch ist Merkels Richtlinienkompetenz also ein stumpfes Schwert, weil deren Durchsetzung sie selbst am meisten schädigen würde — und weil es ein Teil der CSU gerade auf die Beseitigung der Kanzlerin abgesehen hat.

Bei alledem gibt es für die CSU nur eine Devise: Nur um die bayrische Landtagswahl am Oktober geht es — und dabei noch nicht einmal um den Posten des Ministerpräsidenten, der ist der CSU als letzter völlig unangefochtener Volkspartei ohnehin sicher, sondern allein um die Verteidigung der absoluten Mehrheit.

Für diese rein regionalpolitische Machtfrage sind Söder, Dobrindt und Seehofer offenbar zu jedem Einsatz bereit. Was hat man nicht auch alles versucht, um die AfD zu kopieren: Nicht zu vergessen das neue bayrische Polizeigesetz, das allenfalls, wenn überhaupt, haarscharf an der Verfassungswidrigkeit vorbeischrammt.

Doch all das hat nicht gefruchtet, noch immer steht die AfD in Bayern laut Umfragen konstant bei über zehn Prozent. Offensichtlich ist darüber die Entscheidung gereift, dass nur noch eines helfen kann: Damit wird klar, was Alexander Dobrindt letztlich meinte, als er postulierte: Allerdings steckt hinter dieser Regierungskrise als reiner Machtfrage noch eine zweite, inhaltliche Dimension, nämlich eine klare Richtungsentscheidung.

Als Korrosionsschutz ist es vollkommen ausreichend, wenn man die Teile leicht einölt. Besonders beim aufbohren von Messing und diversen Kunststoffen, zieht es den Bohrer leicht aus dem Reitstock , bei falschem Bohreranschliff, in diesem Fall beim Standardanschliff.

Wie im oben beschrieben Fall, bei einem Fräser im Reitstock. Man kann sich so behelfen, es funktioniert auch meistens, aber eigentlich hat der Fräser da nichts zu suchen: Ich verstehe es wirklich nicht negativ und sage das ja auch in meinen Beiträgen.

Damit bin ich ja wieder beim Ausgangspunkt, was ist der "richtige Weg", wenn es für die gestellte Aufgabe keinen Bohrstange gibt? Es sich selber zurecht zu schleifen?

Ich selbst habe da mal eine Komet Bohrstange gekauft ab 7,9mm Bohrung. Sehen so aus http: Kann man glaub ich ab 2mm Bohrungen einsetzen. Selber schleifen tue ich sowas auch nicht, ist mir zu mühselig: Der Typ von der Firma Paul Horn, www. Mal sehen was das ganze kostet! Die Lösung mit der Minibohrstange hat sich wohl erledigt.

Das Problem ist die Schnittgeschwindigkeit. Die Minibohrstangern von Paul Horne benötigen Umdrehungszahlen von um die , damit bei den kleinen Durchmessern die nötige Schnittgeschwindigkeit erzielt wird.

Da so eine Quantum sich doch maximal nur halb so schnell dreht, sind diese Werkzeuge wohl nicht einsetzbar! Das Problem haben wir sogar in der 4X. Moderne Schneidwerkzeuge sind an die neuste Generation von Fertigungsmaschinen abgepasst. Die Schneidleistungen haben die auf alten und noch manuellen maschinen nicht zu ereichen sind. Man lastet das gute neue Werkzeug einfach nicht aus sonst passirt eigentlich nichts. You need to be a member in order to leave a comment.

Sign up for a new account in our community. Already have an account? We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings , otherwise we'll assume you're okay to continue.

Werkzeuge, Maschinen Search In. Posted April 16, Hier ein paar Bilder zur Erläuterung: Hier ein Drehteil, schon halbiert. Share this post Link to post. Posted April 16, edited. Edited April 16, by Hellmut Kohlsdorf. Posted April 17, Diese Art zu fräsen ist allerdings auch etwas bastlerisch: D Aber es geht natürlich.

Posted April 18, Posted April 24, Posted April 25, Diese erste Erfahrung festigt sich dann und man wird sie nicht mehr los. Einen Ab-oder Ansatz fertigt man besser mit einer kleinen Bohrstange. Was ich noch sagen möchte, ich will niemanden belehren, sondern nur den richtigen Weg aufzeigen.

Nochmals, ich will den "richtigen Weg" und die richtige "Denke" lernen! Posted April 25, edited. Posted April 27,

KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

An manchen Orten ist Wikipedia allerdings überhaupt nicht mehr verfügbar:

Closed On:

Ob wir denn zu tolerant seien, und zwar nicht gegenüber den rechten Extremisten, sondern gegenüber dem Islam, wird da gefragt. Sekundärmigranten sind Flüchtlinge, die ihren Asylantrag in einem Land stellen oder dort registriert werden, aber dann in ein anderes Land reisen.

Copyright © 2015 wholesumfamilyfarms.info

Powered By http://wholesumfamilyfarms.info/